Mit der Geschichte von Eleasar, dem vierten König Jerusalems, beschäftigten sich wochenlang die Akteure des Evangelischen Musicalprojektes Altmark. 84 Teilnehmer aus der gesamtem Altmark engagierten sich dafür und feierten in Beetzendorf eine überzeugende Premiere. Doch das ist nur der Anfang. Das Stück ist noch in weiteren Städten der Altmark und sogar in Dresden zu sehen.

Beetzendorf. Wochenlanges Üben hat sich ausgezahlt: Am Sonnabendnachmittag feierte das neue Stück des Evangelischen Musicalprojektes Altmark in der Beetzendorfer Sporthalle eine vielumjubelte Premiere. 84 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den Pfarrbereichen Arendsee, Beetzendorf, Bismark, Gardelegen, Osterburg und Salzwedel erzählten auf der Bühne in historischen Kostümen die Geschichte von Eleasar, dem vierten König, der eigentlich auch zur Geburt Jesu in den Stall von Bethlehem eilen wollte. Doch während er noch von dem Kindlein träumt, ziehen seine Gefährten Caspar, Melchior und Balthasar einfach weiter. Allein macht er sich auf den Weg und übergibt unterwegs all seine Geschenke für das Kind in der Krippe den Armen und Bedürftigen. Völlig mittellos landet Eleasar, für dessen anspruchsvolle Rolle der Mehmker Manuel Behre auserwählt wurde, schließlich als Ruderknecht auf einer Galeere. Erst nach vielen Jahren, als er bereits alt und grau geworden war, erscheint ihm der Stern von Bethlehem wieder am Himmel und führt ihn nach Jerusalem, wo Jesus seiner Kreuzigung entgegensieht. Der vierte König ist am Ziel nach einer lebenslangen Reise.

Das Stück, das auf einer russischen Legende basiert und von Gerd-Peter Münden komponiert wurde, verlangte den kleinen und großen Teilnehmern auf der Bühne und im Orchester eine Menge ab. Schließlich mussten alle Lieder vierstimmig gesungen werden. Doch das meisterten die Akteure hervorragend, was der langanhaltende Beifall der Zuschauer am Ende bewies.

Wer das Musical "Eleasar, der vierte König" verpasst hat, kann es in den nächsten Wochen auch noch an anderen Orten erleben. Am Sonnabend, 7. Mai, treten die Teilnehmer in der Gardelegener Marienkirche auf, am Sonntag, 8. Mai, in der Mehrzweckhalle Bismark, am Sonnabend, 21. Mai, in der Klosterkirche Arendsee und am Sonntag, 22. Mai, in der Nikolaikirche Osterburg. Beginn ist jeweils 15 Uhr. Höhepunkt ist die Aufführung des Musicals auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 1. bis 5. Juni in Dresden stattfindet.

 

Bilder