Gestern Mittag war die Kreiskommission "Unser Dorf hat Zukunft" zu Gast in Trippigleben, Quarnebeck und Wenze. Mit einem Kremser wurden die Kommissionsmitglieder durch die drei Orte zur Besichtigung gefahren.

Trippigleben/Quarnebeck/Wenze. Während der jüngsten Sitzung des Wenzer Ortschaftsrates hatten sich deren Mitglieder dazu entschlossen, in diesem Jahr wieder am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen. Noch in guter Erinnerung haben die Mitglieder des Ortschaftsrates nämlich noch, dass sie im Jahr 2006, als sie zum letzten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen hatten, für den Ort Quarnebeck einen Sonderpreis gewonnen hatten.

In Vorbereitung der gestrigen Besichtigungstour hatte sich eigens aus Mitgliedern des Ortschaftsrates eine kleine Kommission gebildet, die Fakten und Zahlen zu den drei Orten in Zusammenarbeit mit der Stadt Klötze zusammengetragen hatte.

Gestern Mittag nun war die Kreiskommission zu Gast in den drei Orten und begann ihre Besichtigungstour in Trippigleben mit einem Mittagessen, bevor es mit dem Kremser, den Ortschaftsratsmitglied Ralf Langleist angespannt hatte, auf Besichtigungstour ging.

Zunächst, so der Ortsbürgermeister Marco Wille, wurde Trippigleben besichtigt, bevor den Gästen der Saal Quarnebeck als multifunktionales Gebäude für Feiern, den Jugendklub und die Feuerwehr vorgestellt wurde. Marco Wille freute sich, den Kommissionsmitgliedern "unsere drei schnuckeligen Dörfer am Rande des Drömlings" vorstellen zu können. In allen drei Orten, so der Ortsbürgermeister, würden sich die Einwohner trotz Gemeindegebietsreform und Straßennamenänderungen weiter mit ihren Heimatorten identifizieren. Selbst die, die schon lange aus verschiedenen Gründen nicht mehr in den Orten wohnen, würden immer wieder gern in ihre Heimatorte zu Besuch kommen. Denn in den drei Orten sei das Lebensgefühl, dass die Orte auch weiterhin eine gesicherte Zukunft haben, vorhanden. Dafür würden die Einwohner immer wieder an einem Strang ziehen, sich aber auch in Vereinen für die weitere Entwicklung der Orte einsetzen.

Die Kommissionsmitglieder hatten in Quarnebeck auch die Möglichkeit, das Vereinshaus des Quarnebecker Schützenvereins näher kennenzulernen: "Und wer möchte, kann sich bei unserem Rundgang dann gern auch mal im Schießen ausprobieren", kündigte der Quarnebecker an.

Weiter ging es dann später mit dem Kremser nach Wenze, wo auch eine Rundfahrt durch den Ort auf dem Programm stand.

Erst in einigen Wochen wird die Entscheidung darüber, ob die drei Orte zu den Wettbewerbssiegern 2011 gehören werden, gefällt sein.

Bilder