Kunrau. Schnell und wendig flitzten die Kunrauer Erst- und Zweitklässler mit dem Roller über einen Parcours. Die Grundschule hatte gestern Projekttag zur Verkehrserziehung. "Rund und rot heißt Verbot", erklärte Lehrerin Heike Mäusner eine Eselsbrücke, die im Schilderwald hilft. Sie gingen gemeinsam durch Kunrau, um das richtige Verhalten zu lernen. Dabei zählten sie den Verkehr - 22 Pkw und 3 Laster in knapp 5 Minuten. "Schön, dass sich alle Autofahrer vorbildlich verhalten haben", sagte Heike Mäusner.

Unterdessen durften die Dritt- und Viertklässler auf ihren Rädern üben. Reinhold Grobler und Ingolf Banser von der Verkehrswacht hatten einen Parcours aufgebaut. Die Schüler mussten Slalom fah-ren, bei Hindernissen die Kontrolle behalten und Gegenstände transportieren. Das ist wichtig, denn heute wird es für die Viertklässler ernst. Sie haben ihre praktische Prüfung. Nachdem sie alle die Theorie bestanden hatten, schauten sie sich die Prüfungsstrecke an.