Zahlreiche Gäste hatten sich schon gestern Morgen in der Kunrauer Kolonie II zum Gratulieren eingefunden. Dort feierten Ilse und Erich Günther das besondere Fest der diamantenen Hochzeit.

Kunrau. Es war Liebe auf den ersten Blick, erinnert sich Ilse Günther, eine gebürtige Kunrauerin, als sie 1949 bei einem Landwirtschafts-Tanzball in Klötze Erich Günther das erste Mal sah. Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt nur ein paar Kilometer auseinander wohnten, hatten sie sich bis dahin noch nie gesehen. Offensichtlich war es auch bei dem gebürtigen Germenauer so, denn zwei Jahre nach ihrem Kennenlernen haben die heute 83-Jährige und der heute 85-Jährige in Kunrau geheiratet. Zu dieser Zeit haben sie auch den Hof in der Kolonie II übernommen, dort zehn Jahre lang eine eigene Landwirtschaft betrieben, bevor sie in die LPG eingetreten sind. Bis zur Rente hat Erich Günther in der Pflanzenproduktion gearbeitet und seine Frau bis zur Pensionierung in der LPG Tierproduktion.

Von 1983 bis 1985 wurde ihr Haus in der Kolonie II durch den Schwiegersohn Helmut umgebaut, der seitdem mit seiner Frau Doris und Familie nun auch dort wohnt. Die beiden anderen Kinder von Ilse und Erich Günther sowie deren Familien wohnen nicht in der unmittelbaren Umgebung, sind aber oft bei den Eltern zu Besuch, reisen aus Berlin und Potsdam zum idyllisch gelegenen Grundstück der Eltern und Großeltern nach Kunrau an.

Am Sonnabend werden dann nicht nur die drei Kinder und deren Partner, sondern auch die sieben Enkel und fünf Urenkel nach Jahrstedt in die Gaststätte kommen, um dort zusammen das diamantene Paar hochleben zu lassen: "Wir wünschen uns noch viele schöne Tage und hoffen, dass daraus viele Tage und somit auch Jahre werden", gab Ilse Günther gestern den vielen Gratulanten zu verstehen. Die hatten sich im Partyraum auf dem Grundstück eingefunden, wo schon so manches Familienfest gefeiert wurde. So auch die goldene Hochzeit von Ilse und Erich Günther vor zehn Jahren.

Zu dem Rezept dafür, wie sie es geschafft haben, auch nach 60 Ehejahren immer noch ein glückliches Paar zu sein, hat Ilse Günther die Antwort schnell parat: "Wir streiten uns auch mal, sonst wäre es ja in einer Beziehung langweilig. Aber wir haben uns auch immer wieder vertragen."

Jetzt, wo beide ihren Ruhestand genießen, haben sie Zeit, sich um den Garten und das Grundstück zu kümmern, "oder aber um meinen geliebten Blumengarten", wie Ilse Günther zu ihrem liebsten Hobby meint. Doch ist sie auch noch jeden Tag in der Küche anzutreffen, wo sie die gesamte Familie, die in der Kolonie II unter einem Dach wohnt, bekocht. Das mache sie sehr gerne, wie sie betont, denn das hält auch die Familie zusammen.

 

Bilder