Seit Ende März laufen die Arbeiten an der Lindenstraße in Beetzendorf. Durch eine neue Gasleitung gibt es nun Veränderungen im Bauablauf. Was dies für die Anwohner bedeutet, darüber informierten gestern Planer und Bauamtsleiter in Beetzendorf.

Beetzendorf. "Wenn wir die Gasleitung abschnittsweise verlegen, könnte es größere Probleme geben", sagte gestern Mathias Düster vom zuständigen Planungsbüro. Deshalb soll die Leitung in einem Stück vom Fahrbahn- in den Gehwegbereich verlegt werden. Während der seit Ende März laufenden Bauarbeiten ist die falsche Lage der Gasleitung erst aufgefallen und solle nun in den nächsten Wochen korrigiert werden.

Durch diese Maßnahme ändert sich auch der Ablaufplan des in fünf Teilabschnitte eingeteilten Bauprojektes. Früher als geplant wird in den nächsten Tagen der westliche Teil der Nebenanlagen an der Lindenstraße aufgeschachtet. "Das betrifft jedoch nur 60 Meter", betonte Düster. Abgesehen von dieser Änderung würden die mit den Anliegern abgestimmten Termine eingehalten werden.

Zufahrten zu den Märkten weiter offen

Das bedeutet, dass bis Pfingsten der erste Bauabschnitt der Lindenstraße fertig asphaltiert sein soll, so dass die ersten 100 Meter im südlichen Bereich der Straße wieder befahrbar sein sollen. Wenig später soll auch der zweite Bauabschnitt abgeschlossen sein. Die Zufahrten zu den Verbrauchermärkten sollen laut Düster trotz der Bauarbeiten gewährleistet werden. Er rechnet lediglich mit stärkeren Einschränkungen an 1 bis 2 Tagen. "Dann wird die Straße nur halbseitig befahrbar sein", so der Planer.

Ende August soll die Maßnahme komplett abgeschlossen sein. Dann wurde die Lindenstraße auf einer Länge von 410 Metern und einer Breite von 6,50 Metern grundhaft ausgebaut. Es beinhaltet auch einen beidseitigen Geh- und Radweg sowie Längsparkstreifen auf der Westseite. Nicht zu vergessen seien die neuen Straßenlaternen und neuen Bäume. "Das ist diesmal wirklich passend", sagte Beetzendorfs Bauamtsleiter Eberhard Küster. Schließlich werden bis Ende August über 15 Linden entlang der Fahrbahn gepflanzt. Mit den Abläufen ist Küster bisher zufrieden. Auch die Müllentsorgung klappe mit wenigen Ausnahmen.

Tonnen früh rausstellen und kennzeichnen

"Dabei ist es wichtig, dass die Bürger schon am Vorabend ihre Tonnen rausstellen. Sonst kann nicht gewährleistet werden, dass sie auch rechtzeitig abgeholt werden", sagte der Planer. Grund dafür ist der Abtransport aller Tonnen zum Sammelplatz durch die bauausführende Firma. Damit jeder seine Tonne auch wiederfindet, sollte sie entsprechend gekennzeichnet werden. Bis August sind dann fast alle Bereiche der durch Beetzendorf führenden Landesstraße saniert.