Lockstedt (sr). Festlich gekleidet kamen die Kinder gestern in die Lockstedter Tagesstätte. Sie wollten Hochzeit feiern. Nicht alle miteinander, sondern als Paare wie die Großen. "Das Hochzeitsfest ist bei uns schon Tradition, das feiern wir schon seit vielen Jahren", berichtete Kita-Chefin Evelin Kleinecke, die sich zusammen mit Ina Fehse auf dem Hof um die kleinsten Kinder kümmerte. Auch sie waren hübsch angezogen und ließen sich paarweise fotografieren. Allerdings wussten sie teilweise noch nicht so recht, was das Ganze soll. Zuvor tanzten die Kinder und stärkten sich an einem gesunden Buffet aus Gemüse Eiern und Würstchen.

Im Gruppenraum der größeren Kinder war ein Standesamt eingerichtet. Dort traute Erzieherin Anke Hevekerl die Kinder. "Da wir Jungsmangel haben, dürfen unsere Jungs fast alle sogar zwei Bräute heiraten", erklärte sie. Und das ging ganz fix: Wer wen heiratet, war schon vorher abgesprochen. Ein Ring auf dem Tisch ausgesucht und - zack - dem Partner in die Hand gedrückt, das gleiche noch mal mit der Zweitfrau, Urkunde abholen und das war es auch schon. Zum Abschluss zog die Hochzeitsgesellschaft durch das Dorf.

 

Bilder