Böckwitz. Wallendes blondes Haar und eine Stimme zum Verlieben - Sängerin Anne Petzold ist Augenweide und Ohrenschmaus zugleich. Mit der Band Soulwalker hat sie am Sonnabend das Publikum in Böckwitz fasziniert und den Abend lang komplett begeistert.

Es war weit nach Mitternacht als die Gruppe noch Zugaben gab. Ob "Rolling Stones", "Keimzeit" oder "Die Ärzte" - sie ließen keine Wünsche offen. Eigentlich war "Soulwalker" als Quartett angekündigt. "Doch unsere Pianistin, Stephanie Berger, ist gestern Mutti geworden. Ihre Tochter heißt Lilly", erzählte Sängerin Anne Petzold. Und fügte mit einem verschmitzem Lächeln hinzu: "Da haben wir gedacht, lassen wir sie heute mal zuhause."

Doch auch das Trio brachte die Stimmung in der Alten Molkerei zum Kochen. Gitarrist Tibor Molnar konnte sich vor Lob für seine rockigen Soli kaum retten. Michael Ulrich begleitete auf einem Cajon. Der unscheinbare Holzkasten kann vom Klang leicht mit einem Schlagzeug verwechselt werden. Bei einigen Liedern griff auch er zum Mikrofon.

Und Anne Petzold faszinierte mit ihrer facettenreichen Stimme. Von sanft bis rockig-rauchig und laut - alles kein Problem für die Sächsin. Und den Hits von männlichen Sängern - wie Neil Young - gab sie einen besonderen Charme. Ende Mai bringt die Band ihr erstes Album heraus.

Anne Petzold gefiel es in Böckwitz: "Ich finde die Altmark sehr schön. Es ist ganz idyllisch hier - das weite Land und ich mag Pferde." Auch einige Gäste aus den benachbarten Orten Zicherie und Brome waren gekommen. Sie konnten auch den Auftritt des Duos Brilliant Disguise genießen. Die Jahrstedterin Ulrike Strube und der Kunrauer René Schneider bilden zwar erst seit zwei Monaten ein Duo. Dennoch waren ihre Stücke mitreißend und die Tanzfläche voll. Unterstützt wurden sie als Begleitung von den "Soulwalkern" Michael Ulrich und Tibor Molnar.

Bilder