Dieter Neuschulz, Bauamtsleiter der Stadt Klötze, hatte am Mittwoch seinen letzten offiziellen Arbeitstag. Er wechselt in die Ruhephase der Altersteilzeit. Während der Sitzung des Stadtrates im Rathaus, seiner letzten Amtshandlung, ist er von Bürgermeister Matthias Mann und anderen Weggefährten verabschiedet worden.

Klötze. "Du gibst das Ruder aus der Hand und gehst von Bord", wandte sich Matthias Mann an den scheidenden Bauamtsleiter. Die Liste der Bauprojekte, an denen er beteiligt gewesen war, sei lang: Gewerbegebiete, das Rathaus, Bebauungspläne, Märkte, Straßen, Kreisverkehr, der Rückbau alter Substanz, zählte Mann Beispiele auf. "Alles trägt deine Handschrift."

21 Jahre arbeitete Dieter Neuschulz für die Stadt Klötze. Er habe sich mit wechselnden Gesetzen auseinandersetzen und ständig dazulernen müssen", verdeutlichte der Bürgermeister. "Das hat dir sicher manche schlaflose Nacht beschert."

Ein Abschied schmerze zwar immer, sagte Matthias Mann. Doch ein Abschied könne auch eine positive Seite haben. "Du freust dich auf mehr Zeit, die Du mit Frau und Familie verbringen kannst. Auch Fahrrad, Wassertretstelle und Rasentraktor warten auf dich", spielte der Bürgermeister auf Freizeitbeschäftigungen an. Auch der Enkel werde ihn erfreuen. "Die Zeichen stehen auf Veränderung. Die Zeit ist vorbei, dass die Leute gleich auf dich einstürmen, wenn du morgens ins Rathaus gekommen bist." Alle Veränderungen hätten ihre Melancholie. "Wenn wir heute Lebewohl sagen, verlieren wir einen Amtsleiter, der auch menschlich geblieben ist", so Matthias Mann. "Das schätzten deine Kollegen an dir, und auch deine fachliche Kompetenz. Uns ist deshalb wehmütig ums Herz."

Dieter Neuschulz hat während seiner Zeit im Rathaus mit fünf Bürgermeistern und Verwaltungsleitern zusammengearbeitet. "Er kennt fast jeden Stein in der Stadt", lobte der Bürgermeister. "Er war nicht nur Chef, auch Ratgeber, war hilfsbereit, gutmütig und humorvoll." Trotz mancher steifen Brise habe er den Zielhafen heute erreicht.

In einer kurzen Rede dankte Dieter Neuschulz den Kollegen, Ortsbürgermeistern und Stadträten für die gute Zusammenarbeit und Mithilfe. "Auch wenn mal ein ernstes Wort gesprochen werden musste", sagte Neuschulz. "Es war nicht immer einfach, alle unter einen Hut zu bekommen." Irgendwo hätten Prioritäten gesetzt werden müssen.

Im Anschluss überreichte der Quarnebecker Marco Wille im Namen der Ortsbürgermeister Blumen und dankte dem scheidenden Amtsleiter. Auch Uwe Bock (Kunrau) und Hans-Jürgen Zeitz (Immekath) wünschten Dieter Neuschulz alles Gute. Domenica Borm und Hermann Wegner (Neuendorf) überreichten ihm zur Erinnerung ein Bäumchen.