Etwa 1600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen die Angebote der Oschersleber Stadtbi- bliothek. Im Laufe des vergangenen Jahres haben sie 93180 Bücher, DVDs, CDs oder andere Medien ausgeliehen. Mehr als im Jahr zuvor.

Oschersleben l Trotz all der neuen Medien wie beispielsweise E-Book, DVD oder CD sind es nach wie vor die "normalen" Bücher, für die sich die Nutzer der Oschersleber Stadtbibliothek am meisten interessieren. 55523 dieser Bücher sind hier im Laufe des vergangenen Jahres ausgeliehen worden. Etliche mehr als ein Jahr zuvor. Und da auch die Nachfrage nach den so genannten neuen Medien größer geworden ist, ist 2013 unter dem Strich die Zahl der Ausleihen um etwa zwei Prozent auf insgesamt 93177 gestiegen.

"Ich Sommer hatten wir noch befürchtet, dass wir das Ergebnis von 2012 nicht erreichen würden, doch aufgrund der großen Nachfrage im zweiten Halbjahr haben wir es noch übertroffen", sagt Simone Gille. Und die Bibliotheksleiterin hat noch weitere Zahlen parat, die ein steigendes Interesse am vielseitigen Angebot der Oschersleber Bücherei belegen. So offenbart beispielsweise der Blick in die Statistik, dass in der Kinderbibliothek nicht nur das Interesse am "normalen" Buch, sondern auch das an Gesellschaftsspielen immer größer wird. "Vor allem finden hier dienstags Spielenachmittage mit Kindern und Eltern statt, die immer beliebter werden", wie Simone Gille sagt.

Apropos beliebter. Das werden in der Erwachsenenbibliothek zwar auch Kochbücher, Reiseliteratur oder auch Bücher über Yoga sowie ähnliche Gesundheits- und Entspannungsthemen. Dennoch ist es weiterhin die Belletristik, sind es Romane, Krimis oder Fantasiebücher, die vor allem ausgeliehen werden. "An manchen Büchern ist das Interesse so groß, dass die Leser darauf eine Zeit warten und diese Bücher vorbestellen müssen", wie die Bibliothekschefin sagt. Das würde nicht zuletzt die Titel der Bestsellerlisten betreffen.

"Wir sind sehr bemüht, all diese Interessen der Bibliotheksnutzer beim Einkauf neuer Bücher und der neuen Medien zu berücksichtigen", wie Simone Gille weiter sagt, die aber nicht nur mit der Anzahl der Ausleihen recht zufrieden ist. Zufrieden ist sie auch mit der Anzahl der Besucher, die im vergangenen Jahr zu den öffentlichen Veranstaltungen der Bibliothek gekommen sind, sowie zu den Veranstaltungen, die die Bücherei beispielsweise für Schulklassen oder Kindertagesstätten angeboten hatte. So sind vor Jahresfrist insgesamt 4500 Besucher und damit etwa soviel wie 2012 bei den insgesamt 180 Veranstaltungen gezählt worden. Von denen 93 für Kinder, 14 für Jugendliche und 73 für Erwachsene waren. Zu den Veranstaltungen für Erwachsene zählten beispielsweise die sechs Nachmittage in der Reihe Literatur im Lesecafé sowie der "Bibliothekssommer" und der "HofSommer". Und vor allem die "Herbstlese"-Veranstaltung im Oktober mit dem Musiker Thomas Natschinski und der Schriftstellerin Christine Dähn. "Diese musikalisch-literarische Veranstaltung war sicherlich der Höhepunkt im vergangenen Jahr", sagt die Bibliotheksleiterin.