Die 470 Tiere der Hornhäuser Rassegeflügelschau haben am Wochenende mehr als 350 Besucher in das Dorfgemeinschaftshaus gelockt. Und nicht nur von diesen Gästen gab es eine Menge Lob für die gastgebenden Züchter, sondern auch vom Ortsbürgermeister und vom Kreisvorsitzenden der Rassegeflügelzüchter.

Hornhausen l Obwohl die geflügelten Zweibeiner mit ihrem Gegacker, Gegurre, Gekrähe, und Geschnatter für ganz schön Krach sorgen, bekomme ich mit, dass Peter Melichar die Hornhäuser Rassegeflügelzüchter reichlich lobt. "Für eine Ortsschau ist diese Ausstellung sehr sehr gut", sagt der Kreisvorsitzende der Rassegeflügelzüchter während der Eröffnung - in etwa. Und er spricht zudem von einer "sehr guten" Jugendarbeit des Hornhäuser Rassegeflügelzuchtvereins - oder so ähnlich.

Ein Lob, dem sich Ortsbürgermeister Lothar Lortz sehr gern anschließt und es sich nicht nehmen lässt, die bereits vor drei Minuten vom Hornhäuser Vereinsvorsitzenden Dieter Ernst offiziell eröffnete Ausstellung ein zweites Mal offiziell zu eröffnen. Doch wie gesagt, das Gegacker, Gegurre, Gekrähe, und Geschnatter ist ziemlich laut.

Dafür sorgen an diesem Wochenende im Hornhäuser Dorfgemeinschaftshaus insgesamt 470 kleine und große Hühner sowie Enten, Gänse und Tauben. Die zum einen von den 20 gestandenen und 5 jüngeren Hornhäuser Vereinszüchtern in die Ausstellungskäfige gesetzt worden sind. Und zudem von mehreren Gastausstellern.

Zu denen gehören beispielsweise der Günthersdorfer Bernd Kiesel (53) und dessen Sohn Lucas (14), die dem Oschersleber Rassegeflügelzuchtverein angehören. Den sie in Hornhausen mehr als "gut" vertreten. Sogar "hervorragend" und "sehr gut", wie die aus Weddersleben, Zilly, Hamersleben, Aspenstedt und Wackersleben angereisten Preisrichter urteilen. Denn das sind die Prädikate, die die weißen Zwerg-Wyandotten-Hühner von Bernd Kriesel und die weißem Zwergenten von Sohn Lucas bekommen.

Und Bernd sowie Lucas Kriesel bekommen für ihre Tiere nicht nur diese Prädikate. Bernd Kriesel wird zudem mit dem Ausstellungs-Ehrenpreis des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter ausgezeichnet und Lucas Kriesel erhält von Peter Melichar während der Eröffnung gar den Pokal für das schönste Tier der gesamten Ausstellung.

Es sind nicht die ersten Preise für Bernd Kriesel, der seit 30 Jahren Rassegeflügel züchtet, und von Sohn Lucas, der seit zehn Jahren in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Dennoch freuen sich beide über diese Ehrung sehr. Und mit ihnen scheinbar alle 470 Ausstellungstiere, die bis zum Ausstellungsende heftig gackern, gurren, krähen und schnattern.

 

Bilder