Heute sind Anni und Reinhardt Eckstein aus Osterweddingen 60 Jahre verheiratet. Dieses besondere Ehejubiläum hat ihnen in den letzten Tagen einige schlaflose Nächte bereitet. Auch nach 60 Jahren sind sie noch aufgeregt, als würde das noch rüstige Paar noch einmal vor den Traualtar treten.

Osterweddingen l Für das Ehejubiläum wurden für den Brautstrauß noch einmal die gleichen Blumen wie vor 60 Jahren bestellt. Denn mit dem weißen Flieder hat es eine besondere Bewandtnis, wie sich Anni Eckstein erinnert, als wäre es gestern gewesen: "Mit weißem Flieder bin ich in die Kirche hineingegangen, mit braunem kam ich wieder heraus. In der Kirche war es bitterkalt, da sind die Blüten erfroren", erzählt Anni Eckstein. Sie selber habe vor lauter Aufregung in ihrem weißen Brautkleid die Kälte gar nicht gespürt.

Heute blicken die rüstigen Senioren, 79 und 81 Jahre alt, auf 60 Jahre Eheglück zurück, feiern an einem weniger kalten 30. Januar 2014 die diamantene Hochzeit.

Den Kennenlerntag bis heute nicht vergessen

Ganz und gar nicht frostig verlief die Ehe von Reinhardt und Anni Eckstein. Das junge Glück nahm übrigens an einem lauen Sommerabend, es war exakt der 16. August 1952 (Anni Eckstein: "So etwas vergisst man nicht.") seinen Anfang. Beim Tanz in der damals wunderschönen Osterweddinger Badeanstalt, von der die Beiden noch heute schwärmen, erblickte Reinhardt Eckstein das junge Mädchen und er wollte es nie wieder aus den Augen verlieren. Und so legte er bis zur Hochzeit viele Kilometer zu Fuß zurück, um zu seiner Anni nach Magdeburg-Ottersleben zu gelangen.

Und wie das Leben eben so spielt, egal ob früher oder heute: Die Liebe blieb nicht ohne Folgen, Nachwuchs meldete sich an und "wir mussten heiraten", erinnert sich heute schmunzelnd das Jubelpaar. Die älteste Tochter kann in wenigen Monaten ihren 60. und Anni Eckstein ihren 80. Geburtstag feiern.

Die ersten Ehejahre waren sicher nicht einfach. Eine eigene Wohnung gab es für das junge Paar nicht, Reinhardt Ecksteins Mutter hatte ihr Schlafzimmer geräumt. Dieses Zimmer musste der kleinen Familie viele Jahre genügen. "Am 2. Pfingsttag 1960 sind wir in diese Wohnung gezogen, in der wir noch heute leben", berichten die Osterweddinger.

Gemeinsam gereist und die Welt kennengelernt

Drei Töchter machten im Verlauf der Jahre das Glück perfekt. Die Schwiegersöhne, sieben Enkelkinder und zwei Urenkel ließen die Familie beträchtlich wachsen. Am Sonnabend, wenn die diamantene Hochzeitsfeier steigt, kommt die Familie zusammen und darauf freuen sich Anni und Reinhardt Eckstein schon.

Zeit ihres Lebens haben sie gearbeitet, er in der LPG, als Schlosser, sie in der Gärtnerei und später im Hopfen. Mit der Wende begann ein neuer Lebensabschnitt - die Altersteilzeit. Die Jahre haben Ecksteins genutzt und sind viel gereist. Davon zehren sie noch heute und erinnern sich gern an die schönen Reiseerlebnisse in verschiedene Länder. Nach der goldenen Hochzeit gingen sie sogar auf Kreuzfahrt.

Reinhardt Eckstein gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Osterweddinger Rassegeflügelzuchtvereins, mischte im Dorfklub und in der Feuerwehr mit.

Gemeinsam bewirtschaftete das Ehepaar viele Jahre einen Schrebergarten. Heute ist, dem Alter entsprechend, etwas mehr Ruhe eingekehrt. Vor allem Anni Eckstein besucht gern die Veranstaltungen in der DRK-Begegnungsstätte, singt in der Senioren-Singegruppe mit und macht Gymnastik.

Sicher wird sich schon heute eine große Gratulantenschar einstellen, doch die beiden sind gerüstet und freuen sich auf ihren großen Tag.

 

Bilder