Die Mitglieder des Gröninger Schützenvereins haben in ihrer Hauptversammlung von einem "erfolgreichen Jahr 2013" gesprochen. Auch wurde während der Zusammenkunft ein neuer Vorstand gewählt.

Gröningen l Siegfried Bartschte ist der alte und neue Vorsitzende des Gröninger Schützenvereins. Während einer Jahresversammlung ist er in seinem Amt bestätigt worden, das er seit 1999 bekleidet. Ihm zur Seite steht nach wie vor Dirk Kirsten als 2. Vorsitzender. Wie auch alle anderen Vorstandsmitglieder, die sich erneut zur Wahl gestellt haben, wiedergewählt worden sind.

Neu im Vorstand sind Torsten Dattko und Michael Grada. Wobei Grada bereits in früheren Jahren schon einmal Mitglied des Vorstandes war. Nicht wieder zur Wahl angetreten waren der bisherige Schießsportleiter Torsten Bodendorf und der bisherige Ableitungsleiter der Bogenschützen Enrico Bode.

Die Neuwahl des Vorstandes war nicht der einzige Punkt, der auf der Tagesordnung der Jahresversammlung der Gröninger Schützen gestanden hatte, bei der unter anderem der Präsident des Kreissportschützenverbandes, Michael Hecht, zu Gast war. Und der Kreis-Schützenchef hat gemeinsam mit den etwa 50 Anwesenden der gut 70 Vereinsmitglieder im Rechenschaftsbericht von Siegfried Bartschte unter anderem gehört: "Es war wieder einmal ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr, mit Training, vielen Wettkämpfen, Werterhaltungs- und Sicherungsarbeiten, aber auch besinnlichen Stunden mit Spaß und Freude."

Der Vereinsvorsitzende hat in seinem Bericht zudem von 1700 Arbeitsstunden gesprochen, die von den Vereinsmitgliedern im Laufe des Jahres 2013 geleistet worden seien. "Und wie in jedem Jahr, haben wir auch wieder unser Schützenfest mit Erfolg ausgerichtet und an vielen Schützenfestumzügen befreundeter Vereine teilgenommen", so Siegfried Bartschte.

Der Gröninger Schützenvorsitzende hat zudem an eine Vielzahl von Wettkämpfen erinnert, die sein Verein ausgerichtet hat. "Die größten Wettkämpfe fanden im Bogenschießen statt", sagte Siegfried Bartschte und erwähnte unter anderem den Winter-Bodepokal, zu dem abermals viele Bogenschützen aus nah und fern gekommen waren. Zudem waren die Gröninger Bogenschützen Gastgeber eines Frühlingsschießens sowie der Landes- und Kreismeisterschaften.

Nachdem auch der 2. Vorsitzende, der Schießsporleiter, die Abteilungsleiter und die Kassenprüfer ihre Berichte vorgetragen hatten, wurden zahlreiche Vereinsmitglieder ausgezeichnet und geehrt. Das waren zum einen die Schützen, die sich jüngst Vereinsmeistertitel geholt oder andere Pokalwettkämpfe gewonnen haben. Und es waren zum anderen Vereinsmitglieder, die Ehrennadeln, Medaillen und Orden erhielten.

Die höchste Auszeichnung bekam Schriftführer Klaus-Peter Bartschte, der mit seiner 50-jährigen Mitgliedschaft der dienstälteste organisierte Gröninger Schütze ist. Er wurde mit der Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes in Gold geehrt.

Das nicht nur für sein Durchhaltevermögen, sondern weil er sich als Schriftführer und Chronist bis heute im Verein sehr engagiert. Was er auch wieder während der Jahresversammlung bewiesen hat. Denn vor den Augen der Mitglieder hat Klaus-Peter Bartschte seinem Bruder und Vereinsvorsitzenden Siegfried Bartschte zum einen die jüngst ans Tageslicht geholten vier großen Fotos der Gröninger Schützenkönige aus den Jahren 1928, 1933, 1934 und 1935 übergeben. Und zudem eine 17-seitige Auflistung aller 197 bekannten Gröninger Schützenmajestäten von 1592 bis heute.

Nachdem der Beifall für diese Chronisten-Arbeit verklungen war, hat sich Siegfried Bartschte noch zu einem kurzen Schlusswort gemeldet und gesagt: "Ich danke noch einmal allen, die sich aktiv bei der Organisation und Gestaltung des Vereinslebens, in welcher Form auch immer, beteiligt haben."

Bilder