Im Gröninger Rathaus wurde eine neue Ausstellung eröffnet. Bewohner des DRK-Heims "Kaktus" haben die Bilder und Tafeln während einer Projektwoche angefertig. Es ist die vierte Ausstellung dieser Art.

Gröningen l Besucher des Gröninger Rathauses haben jetzt die Möglichkeit, sich auf dem Weg zum Bauamt, zur Einwohnermeldestelle oder zum Standesamt über Deutschland zu informieren. Und zwar an den Wänden der Flure und des Treppenhauses. Auf der einen Tafel erfahren die Besucher etwas über die politischen Verhältnisse in Deutschland und in Sachsen-Anhalt. Auf einer zweiten Tafel gibt es viele Informationen über die Kultur in unserem Land. Wieder eine andere Tafel beleuchtet den Sport. Auch Fragen der Gesundheit spielen auf den Bildern und Tafeln eine Rolle.

Und all diese Tafeln und Bilder sind sehr bunt. Was Verbandsgemeindebürgermeisterin Ines Becker jetzt während der offiziellen Ausstellungseröffnung feststellen lässt: "Die Einwohner des Gröninger DRK-Heims bringen Farbe ins Rathaus."

Genau genommen sind es jene 13 Bewohner der Einrichtung für seelisch kranke Menschen, die der Kreativgruppe angehören. Denn die haben jüngst während einer "Deutschland-Projektwoche" all diese Tafeln und Bilder angefertigt.

"Seit zwei Jahren stellt unsere Kreativgruppe hier im Rathaus Ergebnisse ihrer Arbeit aus", sagt Kreativgruppenleiterin Vera Jander. Inzwischen ist es die vierte Ausstellung, da die Werke jeweils etwa ein halbes Jahr gezeigt werden. Bisher waren es Bilder, Collagen oder auch Zeichnungen, die während der wöchentlichen Gruppen-Treffen entstanden sind. Diesmal sind es die Ergebnisse der besagten "Deutschlandwoche".

Und genauso wie über die bisherigen Ausstellungen freut sich Hausherrin Ines Becker auch über die neue. "Die Tafeln und Bilder sind sehr aussagekräftig, so dass auch diese Ausstellung wieder sowohl für unsere Mitarbeiter eine tolle Sache ist, als auch für unsere Besucher", sagt Ines Becker und überreicht des Ausstellern wie bei jeder Ausstellungseröffnung einen Gutschein. "Das ist eine kleine Unterstützung, um neue Materialien kaufen zu können."

Wofür sich nicht zuletzt Heim-Leiterin Rita Barner bedankt, die gemeinsam mit Vera Jander und einem Teil der Kreativgruppe zur offiziellen Ausstellungseröffnung ins Gröninger Rathaus gekommen ist. Und diese beiden Frauen nutzen die Gelegenheit, um sich zu bedanken. "Wir freuen uns sehr, dass unsere Bewohner hier die Möglichkeit haben, ihre Bilder auszustellen." Denn es sei für sie sehr wichtig zu sehen: "Da hängt etwas von uns".

Und weil auch Ines Becker sehr froh über die Zusammenarbeit mit dem DRK-Heim ist, wird es wohl nicht die letzte Ausstellung sein. Zumal die Verwaltungsgemeinschaft inzwischen professionelle Hänge-Vorrichtungen für die Bilder angeschafft hat. "Die ersten Bilder hatten wir mit Hammer und Nagel an die Wände gehängt, jetzt ist das alles etwas besser", so Ines Becker, die am Ende der Ausstellungseröffnung den Ausstellern sagt: "Ich ziehe den Hut vor ihrer Leistung."