In der Westlichen Börde regnete es am Sonntag Konfetti und Bonbons. In Wulferstedt, Gröningen und Neuwegersleben zogen gestern die Narren durch die Straßen und beendeten die Faschingszeit. Es wurde noch einmal richtig aufgedreht.

Westliche Börde l Pünktlich am Sonntag um 13 Uhr starteten Heiko Schmidt von der Karnevalsgruppe der Sportgemeinschaft Germania und Karnevalspräsident Enrico Tripp den Umzug in Wulferstedt. Mit dabei war auch die Bürgermeisterin Eva Stroka. Angeführt wurde der Treck von der Funkengarde und den Schwanebecker Musikanten, gefolgt von Präsentationen örtlicher Vereine oder Privatinitiativen.

20 Gruppen waren in Wulferstedt beteiligt

20 Gruppen hatten teils in wochenlanger Arbeit ihre Teilnahme an diesem Höhepunkt des Jahres vorbereitet. Besonders aufwendig zeigte sich das Schiff der Wikinger, das nicht mit Bonbons und guter Laune sparte. Ein weiterer Wagen machte schon einmal Lust auf die diesjährige Fußball-WM in Brasilien und ein weiterer warb für das Wulferstedter Schützenfest mit der Band Tänzchentee. Nach dem gut einstündigen Treiben ging es mit dem Kinderkarneval im Gemeindesaal weiter.

Neben Bonbons und Konfetti gab es auch Pizza und Freibier

Punkt 14 Uhr startete der Umzug des Carneval Vereins Gröningen, angeführt von seinem Vorsitzenden Christian Axmann. Hier regnete es nicht nur Konfetti und reichlich Bonbons wie in Wulferstedt. Auch Pizza, Glühwein, Sekt und Bier wurden kostenlos an die Besucher verteilt, die zu Hunderten den Straßenrand säumten.

Auch in Neuwegersleben tummelten sich die Narren. Mit zwölf Bildern der diesjährigen Session präsentierten sich die Jecken des Karneval- sowie Mitglieder des Sport- und Schützenvereins sowie der Freiwilligen Feuerwehr vor den Besuchern. Allen voran wies das Neuwegersleber Karnevalsmaskottchen Till Eulenspiegel den Weg, dicht gefolgt von der Bürgermeisterin der Gemeinde Am Großen Bruch, Eva Stroka, die ja zuvor auch in Wulferstedt gesehen wurde.

Insgesamt 75 Kilogramm Süßigkeiten verteilt

Musikalisch lieferte die Feuerwehrkapelle aus Klein Oschersleben beste Unterhaltung und begleitete das Prinzenpaar stimmungsvoll bei seinem letzten Auftritt vor der Schlüsselübergabe an die Gemeinde und dem Ausklingen der fünften Jahreszeit. Insgesamt 75 Kilogramm Süßigkeiten, darunter Bonbons, Schokolade und Kaugummis, die in Wagen und Taschen der Akteure verteilt waren, flogen durch die Luft. Mit Konfetti, Raketen und zahlreichen Helaus drehten die Narren noch einmal richtig auf und verwandelten das kleine Dorf in eine stimmungsvolle Karnevalshochburg.

   

Bilder