Rührige Muttis haben in Langenweddingen eine besondere Initiative gegründet. Als "Maler-AG" sorgen sie dafür, dass die Räume der Kita "Spatzennest" Stück für Stück renoviert werden.

Langenweddingen l Die "Nestflüchter", die "Großen", der Kita Langenweddingen staunen schon mal ordentlich. Einer ihrer Gruppenräume ist schon fertig renoviert, erstrahlt im leuchtenden Orange. Die beiden Maler, Mario Störing von der Firma Laddey und Steffen Sänger von der Firma Florpartner, haben hier wirklich ganze Arbeit beim Tapezieren, Malern und Streichen der Türen geleistet. Auch der zweite Raum ist beinahe fertig. Er wird dann in Lila erstrahlen.

Am Freitag haben sich alle Kinder, Erzieher und auch der Förderverein bei den fleißigen Handwerkern und bei Florpartner-Chef Harm Wöltje bedankt. Dafür haben sie tolle Geschenke selbst gebastelt und eigens ein Lied gedichtet, welches sie für die fleißigen Handwerker sangen. Kostenlos haben Laddey und Florpartner die Renovierung ermöglicht und Leute dafür abgestellt.

Ortsbürgermeisterin Jutta Spurek und Bürgermeister Jörg Methner waren zum Dankesagen ebenso in die Kita gekommen wie Claudia Seidemann. Sie gehört als Mitglied des Fördervereins der Kita "Spatzennest" zu jenen insgesamt zehn Muttis, die sich unter der AG "Malern" im Sinne ihrer Kinder zusammengetan haben, um die Renovierung der Kita weiter voranzutreiben. Mit den Räumen für die "Nestflüchter" ist ein erster großer Schritt getan.

Doch es soll weiter gehen. "Wir haben überall im Ort Sparschweine aufgestellt. Die Langenweddinger haben diese schon gut gefüllt. Immerhin sind damit und durch weitere Spenden bereits 1500 Euro zusammengekommen", freut sich die junge Mutti im Namen ihrer Mitstreiter. Und noch mehr freut es sie, dass Harm Wöltje noch am Freitag zusagte, dass die beiden Handwerker Mario Störing und Steffen Sänger nochmals anrücken werden, um weitere Räume zu renovieren. "Für jene, die gespendet haben, ist es sicher schön, zu sehen, dass ihr Geld gut angelegt ist", meint Claudia Seidemann. Am 9. Mai startet im "Spatzennest" eine weitere tolle Aktion. Der MDR kommt mit seiner Aktion "Mitmachen statt meckern" in die Kita und dann wird in Sachen Renovierung weiter ordentlich rangeklotzt.

Kita-Leiterin Cornelia Eisenkolb bricht derweil auch eine Lanze für die Eltern und Großeltern. "Ohne sie wären die Renovierungsaktionen in der Einrichtung gar nicht möglich. Viele Kinder wurden eher abgeholt oder konnten gar zu Hause bleiben. Diese Unterstützung finde ich toll", freut sich die Leiterin.