Oschersleben l Bei der Informationsveranstaltung der Träger sozialer Arbeit sind auch Projekte vorgestellt worden, die über den Schulunterricht hinaus für Schüler angeboten werden. Dabei hatten sich mit Andrea Laasch, Jens Klamm und Carina Lederick Vertreter der Awolinos, eines Kinderzurkusprojekts der Arbeiterwohlfahrt aus Oschersleben, vorgestellt. Bei dem Projekt wird unter Anleitung von Zirkuspädagogen Klamm ein Programm erarbeitet, dass die Kinder gemeinsam gestalten und bei verschiedenen Anlässen präsentieren.

Wie Andrea Laasch erklärte, könnte mit dem Awolino-Projekt auch die Verbundenheit mit der Region gestärkt werden, weil Mitglieder auch nach ihrer Schulausbildung den Awolinos treu und so in der Region bleiben. Deshalb würden sie sich verstärkt Ausbildungsplätze in der Umgebung suchen, wie Laasch erklärte. Das Awolino-Projekt existiert in Oschersleben seit 2011. Dessen Mitglieder haben mit der "Aktion Mensch" zusammen gearbeitet.