Langenweddingen l Nahezu nahtlos wechselt der Förderverein der Feuerwehr Langenweddingen von einem Arbeitsjahr ins nächste. "Wir können auf ein zufriedenstellendes Veranstaltungsjahr zurückblicken", stellte Maik Schneemann, 1.Vorsitzender des Fördervereins, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung fest. Alle geplanten Veranstaltungen hätten stattgefunden, aber das Wetter müsste auch ein Förderverein nehmen, wie es ist.

Maik Schneemann zählte neben dem Oster- und dem Maifeuer auch den Adventsmarkt auf. Zudem hat der Verein auch zwei Veranstaltungen in der Badeanstalt und den Ball der Feuerwehr unterstützt, eine Grillfeier für die Hochwasserhelfer wurde ebenso ausgerichtet wie Weihnachtsfeiern für die Aktiven und die Jugend der Feuerwehr. Beim Tag der offenen Tür im Gerätehaus und bei der Ferienfreizeit leistete der Förderverein ebenfalls einen großen Anteil.

Als der Verein im Oktober 2012 gegründet wurde, haben sich die Mitglieder zum Ziel gesetzt, die Feuerwehr des Ortes zu unterstützen. Dabei wurde auch an Dinge gedacht, die der Feuerwehr bei der Aufgabenerfüllung dienlich sind, die die Gemeinde nicht unbedingt anschaffen muss. Ein Flipchart für die Ausbildung zum Beispiel. Auch dieses hat der Förderverein im vergangenen Jahr angeschafft.

Bei der Renovierung des Jugendraumes im Feuerwehrgerätehaus ging es nicht nur um finanzielle Unterstützung, sondern auch um die Arbeitskraft. Es wurde einiges erreicht, aber noch konnte das Vorhaben nicht ganz abgeschlossen werden. "Die Renovierung des Jugendraumes wird in diesem Jahr definitiv zu Ende gebracht", erklärte Karsten Weber, der Schriftführer des Vereins.

Und die Vereinsmitglieder haben sich auch ein festes Datum gesetzt, wann der Raum fertig sein soll. Es ist das letzte Juni-Wochenende, denn dann begeht die Langenweddinger Jugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Zeltlager in der Langenweddinger Badeanstalt. "Dazu haben wird nicht nur die Jugendfeuerwehren aus dem Sülzetal eingeladen, sondern auch einige, die uns über die Jahre begleitet haben", wagte Maik Schneemann einen kurzen Ausblick.

Ist das Zeltlager ein Höhepunkt für die Feuerwehr und ihren Förderverein, so hat der Förderverein auch die Neuauflage aller Veranstaltungen des vergangenen Jahres wieder im Kalender zu stehen. Die Veranstaltung am Ostersonnabend soll zudem eine Aufwertung erfahren. Neben dem Osterfeuer, das um 19 Uhr auf dem alten Sportplatz entzündet wird, ist für den Nachmittag die Premiere der Ostereiersuche geplant. Derzeitig sind die Mitglieder des Fördervereins damit beschäftigt, das Ereignis mit viel Spiel und Spaß rund ums Osterei vorzubereiten. Schon eineinhalb Wochen später, am 30.April, sollen an gleicher Stelle die Hexen tanzen und schon wieder ein Feuer lodern.

Ideen haben die derzeit 25Mitglieder viele, aber manchmal wünschen sie sich noch mehr Unterstützer, die die Feuerwehr fördern wollen.