Vom verzierten Ei über geklebte Hasen am Stock bis zum ausgesägten und bemalten Holzaufsteller mit Ostergruß hatte der ökumenische Bastelkreis Eilsleben am Sonntag wieder vielerlei Dekora- tion zu bieten. Beim Basar im Hospital gingen die Kleinode für gute Zwecke über den Tisch.

Eilsleben l Die beiden hochheiligen christlichen Feste geben dem Bastelkreis immer wieder neuen Antrieb: "Für Ostern und Weihnachten basteln wir sozusagen, was das Zeug hält", sagt Gruppenleiterin Christel Timme. Seit gut 20 Jahren schon. Immer mittwochs für eine Stunde oder auch zwei im Eilsleber Luthersaal. "Damals waren wir selbst fast noch Kindergartenmuttis, heute basteln wir als Groß- oder sogar Urgroßeltern, aber der Spaß an der gemeinsamen Sache ist ungebrochen groß", so Timme.

Mit ihren Mitstreiterinnen war sie am Sonntagnachmittag einmal mehr im Hospital an der Lorenzkirche im Einsatz. An der Kastanie draußen wies ein großer Papphase mit Schild auf den Osterbasar hin, doch die meisten Besucher wussten ohnehin, was sie hier erwartet: eine Fülle liebevoll kre- ierter Osterdekorationen, auch Handarbeiten und obendrein die Gelegenheit zu einem lauschigen Schnack bei Kaffee und Kuchen.

Der Bastelkreis will mit seiner Arbeit Gutes bewirken. "Der Erlös wird aufgeteilt, er geht an kirchliche Einrichtungen", erklärt Christel Timme. So darf sich der Eilsleber Kindergarten "Arche Noah" abermals über eine Spende freuen. Ebenso bedacht werden das Tansania-Projekt (Diakoniezentrum Tandala) der evangelischen sowie die Leprahilfe der katho- lischen Kirchengemeinde. "Zur Adventszeit veranstalten wir den nächsten Basar", kündigt Christel Timme schon an, "wir halten die Augen immer nach neuen Ideen offen."

Bilder