Eine Walpurgisnacht wird derzeit in Gröningen und in Kloster Gröningen vorbereitet. Der Kulturausschuss des Stadtrates lädt mit etlichen Partnern zu diesem lustigen Treiben alle kleinen und großen Einwohner aus Gröningen und Umgebung ein.

Gröningen l Einige Hexe und manche Teufel werden am Mittwoch, 30. April, in Gröningen und Kloster Gröningen unterwegs sein. Zunächst werden sie am frühen Abend auf dem Kulturhaus-Vorplatz auf- tauchen. Denn dort ist Treffpunkt für einen großen Umzug, der nach Kloster Gröningen führt, wo zum wiederholten Mal die Walpurgisnacht gefeiert wird.

"Wir laden dazu alle kleinen und großen Einwohner aus Gröningen, aus allen Gröninger Ortsteilen und aus der Umgebung ein", sagt Irmtraud Wienecke, die wieder mehrere Hundert Teilnehmer erwartet. Die Vorsitzende des Gröninger Kulturausschusses hält abermals die Organisationsfäden für dieses Fest in der Hand und kündigt beispielsweise an, dass der Umzug von Gröningen nach Kloster Gröningen von Mitgliedern der Feuerwehren aus Dalldorf und Gröningen sowie von den Schwanebecker Musikanten begleitet wird. "Und in Kloster Gröningen werden dann die Mitglieder der dortigen Feuerwehr unsere engsten Partner und sorgen unter anderem für ein großes Walpurgisfeuer", kündigt Irmtraud Wienecke weiter an.

Und die Kulturausschussvorsitzende stellt zudem ein Programm in Aussicht, das von den Kindern und Lehrern der Gröninger Grundschule auf dem Halberstädter Platz, also dort aufgeführt wird, wo das Fest über die Bühne geht. Ob auf diesem Platz auch in diesem Jahr wieder einige Hexen bei ihren Flügen vom Brocken ins Umland zwischenlanden werden, das wollte Irmtraud Wienecke nicht verraten.

Verraten hat sie hingegen noch, dass nach dem Programm der Grundschule und einer möglichen weiteren Einlage Fabian Stankewitz als DJ für die Musik beim Tanz in den Mai sorgen wird.

"Wir würden uns freuen, wenn viele Teilnehmer des Festes in passenden Kostümen erscheinen", sagt Irmtraud Wienecke und geht davon aus, dass bis weit nach Mitternacht gefeiert wird.