Rund 1000 Besucher haben sich gestern beim Familienfest rund um die 7. Aller-Elbe-Spritztour im Wanzleber Bördestadion getummelt. Der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr mit 550 Startern konnte aber nicht gebrochen werden. Insgesamt traten bei der Sternfahrt 450 Radler gemeinsam in die Pedale.

Wanzleben l 450 Radfahrer haben sich am gestrigen Sonntag an der 7. Aller-Elbe-Spritztour beteiligt, die aus Weferlingen, Wolmirstedt, Oschersleben und Haldensleben erstmals nach Wanzleben führte. Der Teilnehmerrekord von 2013 mit 550 Radlern wurde zwar nicht geknackt, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Aus allen vier Ecken des Landkreises steuerten die Teilnehmer die Sarrestadt an - entweder gemeinsam auf geführten Sternfahrt-Touren oder individuell. Und im Ziel Bördestadion erwartete sie das Familien-Fahrrad-Fest, bei dem letztlich 1000 Besucher gezählt wurden.

Von Oschersleben aus hatten sich um 10.45 Uhr 45 Teilnehmer auf den Weg nach Wanzleben gemacht. "Die Tour wurde von unserer mobilen Radwerkstatt begleitet", erzählt Klaus Glandien, Vorsitzender der Verkehrswacht. "Aber glücklicherweise ist niemand mit seinem Drahtesel auf der rund 25 Kilometer langen Strecke liegengeblieben." Traditionell hatten die Oschersleber Freizeitradler "ihr" Bodewasser im Gepäck. Denn als ein Höhepunkt gestaltete sich - wie in den Vorjahren auch - das Zusammengießen des von allen mitgebrachten Wassers aus Bode, Aller, Ohre, Schrote und der Remkersleber Salzquelle, allesamt in die Sarre - getreu nach dem Motto "Hier fließt alles zusammen".

Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) gehört das Team der Verkehrswacht übrigens schon seit Jahren zu den festen Partnern des von radio SAW und der AOK Sachsen-Anhalt initiierten Familien-Fahrrad-Festes. Um das Festpaket, mit der Aller-Elbe-Spritztour den Auftakt zur insgesamt achtteiligen Festserie in Wanzleben feiern zu können, hatte sich Bürgermeisterin Petra Hort (Die Linke) beworben. "Mehr als 50 Orte waren im Los-Topf", berichtete Moderator Ted Stanetzky, der gemeinsam mit Radiostimme Frauke Rauner und Schlager-Sänger Arnulf Wenning (Hitsingle "Eisdame") auf der Show-Bühne als Gesangstrio zu erleben war. Viele Stände luden zum Verweilen ein, natürlich wollten sich die Radler nach der Tour stärken und Kräfte für die Rückfahrt sammeln. Tipps für ein sicheres Fahrrad oder aber auch am Stand der AOK für gesunde Ernährung wurden bis 17 Uhr gern angenommen - so wie die Radtourangebote rund um Wanzleben.

Auf der großen knapp 30 Kilometer langen Tour fuhren 86 mit, bei der mit zwölf Kilometern kleineren Route waren 120 Radfahrer dabei, darunter auch Rathauschefin Petra Hort.

   

Bilder