Oschersleben l Viele Lkw, Gabelstapler und Hubbühnen fahren auf dem Gelände der Motorsport Arena umher. "Seit Montag ist die Rennstrecke Sperrgebiet für alle Rennfahrer", sagt der Pressesprecher der Oschersleber Motorsport Arena, Marcel Orban. Der Grund dafür sind die Aufbauarbeiten für das größte Rennsportereignis des Jahres in Oschersleben.

Routiniert wirken die fleißigen Helfer auf dem riesigen Areal der Arena - jeder Griff muss sitzen, denn die Zeit läuft. So sind die zusätzlichen Tribünen für die Zuschauer der DTM bereits aufgebaut. Auch die Renn- und Startmarkierungen sowie die so genannten Kerbs (Randsteine) entlang der Fahrstrecke erstrahlen in frischer Farbe. Die hauseigenen Sponsorenschilder werden durch DTM-Sponsoren ersetzt, die Treppenaufgänge geputzt und auch das Unkraut aus den Fugen entfernt.

Neun Krankenwagen stehen zur Verfügung

Auch das hauseigene Medical-Center bereitet sich jetzt auf das Rennen vor: Neun Krankenwagen stehen am Wochenende zur Verfügung und werden an bestimmten Stellplätzen entlang der Strecke und in der Nähe des Zuschauerbereichs postiert. Ein Reservewagen steht ebenfalls voll besetzt bereit und ersetzt im Ernstfall ein Fahrzeug, das gerade im Einsatz ist. Rund 80 Ehrenamtliche - Ärzte eingerechnet - würden dieses Aufgebot erst möglich machen.

Aber auch vor der Arena geht es derzeit geschäftig zu: Große Sattelschlepper transportieren die Baumaterialien der verschiedenen Stände des DTM-Lagers. Gabelstabler umkreisen geschäftig die Transporter und entladen sie.

Fahrerboxen bekommen zum Teil Parkettböden

In kürzester Zeit wurden auf diese Weise die verschiedenen Teamzelte und Merchandising-Stände errichtet. Aber auch die Fahrerboxen werden herausgeputzt und zum Teil mit Parkettböden "pressetauglich" hergerichtet. Seit dem heutigen Donnerstag sind im Übrigen auch die Rennfahrer vor Ort und bereiten sich für den morgigen Trainingsstart vor.

Damit alles glatt läuft, war auch schon im Vorfeld viel an Organisation und Planung notwendig. Das Besondere in diesem Jahr war die kurze Vorbereitungszeit. "Auf einer anderen Rennstrecke war der Bodenbelag stark beschädigt und musste erneuert werden. Daher starten wir nicht wie in den zurückliegenden drei Jahren im September, sondern bereits jetzt", berichtet der Pressesprecher der Motorsport Arena und hofft auf gutes Wetter.

Mehr als 70000 Zuschauer waren in den vergangenen zwei Jahren zu Besuch, wenn die DTM in Oschersleben gastierte. Knapp 6500 Parkplätze werden daher für die Besucher bereit gehalten. "Davon mussten etwa 3000 zusätzlich für die DTM angemietet werden", sagt Oscherslebens Ordnungsamtsleiter Gerd Ludwig.

Vor- und Nachmittag die Bundesstraße meiden

"Besonders am Sonntag zwischen 9 bis 11 Uhr und im Zeitraum von 15 bis 16 Uhr sollten erfahrungsgemäß Anwohner und Pendler lieber die Bundesstraße 246 an der Anderslebener Straße meiden", rät Marcel Orban. In dieser Zeit werde es zu höherem Verkehrsaufkommen durch die DTM-Besucher bei der An- und Abfahrt kommen.

Maßnahmen, damit der Stau überschaubar bleibt

Laut Ordnungsamtsleiter Ludwig werden jedoch auch verschiedene Maßnahmen ergriffen, damit der Rückstau bei der Heimreise überschaubar bleibt. So werden kurzzeitig bestimmte Straßen in Oschersleben zu Einbahnstraßen umfunktioniert. "Zusätzlich werden zwei Ampelanlagen ausgeschaltet. Zum einen die an der Kreuzung Flottshöhe an der B246 zur L66 und zum anderen die Ampelanlage an der Kreuzung B180 zum Dammweg kurz vor Wanzleben", sagt Gerd Ludwig weiter.

Die Polizei weist zudem darauf hin, dass am Sonntag besonders im Umfeld von Oschersleben verstärkt Geschwindigkeitskontrollen vorgenommen werden.

 

Bilder