Wanzleben l Es war kurz nach 16 Uhr als Karl-Heinz Daehre (CDU) am Mittwoch im Wanzleber Bördegymnasium zum letzten Mal seine kleine Tischglocke in die Hand nahm und die anwesenden Kreistagsmitglieder um Ruhe bat, um die Sitzung zu eröffnen. Für den Vorsitzenden und ehemaligen Landesverkehrsminister war es ein lang angekündigter Abschied.

"Es war eine spannende Zeit, in der ich mit vier Landräten sehr gut zusammengearbeitet habe", sagte Daehre am Ende der Sitzung. Mit dem amtierenden Landrat Hans Walker, seinem Vorgänger Thomas Webel (beide CDU) und dem ehemaligen Landrat des damaligen Bördekreises, Burkhard Kanngießer (SPD), waren auch gleich drei davon anwesend, um sich bei Daehre für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. "Viele glaubten gar nicht, dass wir damals in verschiedenen Parteien waren", erinnerte sich Kanngießer und ließ es sich auch nicht nehmen, Daehre zum Abschied einen gut gefüllten großen roten Blumentopf zu überreichen. Auch die Fraktionsvorsitzenden sprachen von einer stets konstruktiven Zusammenarbeit im Kreistag. Man habe viel für die Einwohner erreichen können, und sie hoffe, dass der neue Kreistag diesem Beispiel folgen werde, sagte CDU-Fraktionsvorsitzende Elisabeth Engelbrecht.

Zum Abschied verteilten Hans Walker und Karl-Heinz Daehre an alle Kreistagmitglieder ein Abschiedsgeschenk zur Erinnerung: eine Armbanduhr mit dem Kreiswappen und den Jahreszahlen der Legislatur 2007 bis 2014.

Bilder