Oschersleben (spt) l Im Eilverfahren um den Kifög-Streit zwischen der AWO Börde und der Stadt Oschersleben wurde jetzt ein Urteil gefällt. Demnach muss die Stadtverwaltung dem freien Kita-Träger zunächst einen Abschlag von knapp 49500 Euro zahlen. Außerdem sind weitere Abschläge für die Monate Juni und Juli zu leisten. In der Haupsache ist der Streit damit jedoch noch immer nicht vom Tisch. "Dieses Urteil dient der Liquiditätssicherung der AWO. In der Sache selbst ist nichts entschieden", betonte Oscherslebens Bürgermeister Dieter Klenke (parteilos). Mehr dazu lesen Sie in unserer Sonnabanedausgabe vom 31. Mai.