KleinWanzleben l Gertrud Giesecke hat gestern in Klein Wanzleben im Kreise ihrer Großfamilie ihren 100. Geburtstag gefeiert. Sie ist damit die zweitälteste Bürgerin der Stadt Wanzleben - Börde. Älter als sie ist nur eine Wanzleberin mit 101 Jahren, die laut Angaben des Standesamtes im November 102 wird.

Allerdings ist die gebürtige Ummendorferin im Klein Wanzleber Pflegeheim nicht nur unter den 106 Bewohnern die älteste, sondern auch im Zuckerdorf. Seit 2011 wohnt sie hier. "50 Jahre lang hat unsere Mutti in ihrem Geburtsort Ummendorf gewohnt. Danach ist sie nach Eilsleben gezogen, und von dort aus 2011 nach Klein Wanzleben", berichtet die mit 70 Jahren älteste Tochter Lieselotte, die von allen kurz und liebevoll ,Lilo" genannt wird. "Unsere Mutti ist gelernte Schneiderin. Um aber für die Familie finanziell sorgen zu können, hat sie sämtliche Arbeiten angenommen. Sie hat sowohl in der Landwirtschaft, als auch bei der Post, in der Gastronomie und in einem Betrieb, in dem Sprungfedern gefertigt wurden, gearbeitet", erzählt ihr Sohn Werner sichtlich stolz auf das Lebenswerk seiner fleißigen Mutti.

Mit ihrem früh verstorbenen Mann Bruno hat die Jubilarin vier gemeinsame Kinder. Hans-Georg ist mit 76 Jahren der Stammhalter, Werner mit 75 Jahren der Zweit-, "Lilo" die Drittälteste, und mit 62 Jahren macht Christel als jüngste das Geschwister-Quartett komplett.

Zum Stammbaum hinzu kommen acht Enkel und bereits zehn Urenkel an der Zahl. Die kleine Ella aus Stendal, die erst am 31. Mai ihren dritten Geburstag gefeiert hatte, ist die Jüngste im Familienbuch. "Der laut Arzt berechnete Geburtstermin wäre eigentlich auch der Geburtstag ihrer Ur-Oma, der 2. Juni, gewesen", erinnert sich gestern beim offiziellen Empfang Ellas Mutti Kathleen Runge.

Die bis zu einer schweren Oberschenkelhalsbruch-OP Anfang des Jahres äußerst agile Seniorin, durfte sich neben dem zahlreichen Besuch ihrer Liebsten auch über Glückwünsche des Landrates Hans Walker freuen, die stellvertretend mit einem Blumengruß von Fachbereichsleiterin Isolde Prost überbracht wurden. Zu der Gratulantenschaft gehörte auch Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel. "Unter Menschen zu sein, war und ist ihr sehr wichtig", freute sich "Lilo", die allen, die bei der Festplanung geholfen hatten, ihren Dank aussprach.

Das nächste 100. Geburtstagsjubiläum steht laut Standesbeamten Christian Filly in der Stadt Wanzleben - Börde übrigens erst wieder im September an. Und zwar in Seehausen. Damit sind die drei ältesten Bewohner der Stadt allesamt Frauen, merkt er an.