Hunderte Besucher nutzen täglich das schöne Wetter, um sich im Großalsleber Freibad zu vergnügen. Die Gäste kühlen sich nicht nur in den Wasser-Becken ab, sondern nutzen auch ganz intensiv die Spiel- und Sportanlagen, die in der Saisonvorbereitung auf Vordermann gebracht worden sind.

Großalsleben l Hatte schon die erste Hitzewelle der 2014er Saison im Mai viele kleine und große Gäste in das am 15. Mai eröffnete Großalsleber Freibad gelockt, sind es nun noch einige mehr. Bisheriger Höhepunkt war das Pfingstwochenende, an dem täglich mehr als 300 Besucher gezählt worden sind. Aber auch am sonnigen Dienstag sind zahlreiche Wasserratten in die Badeanstalt gepilgert. Während gestern der Regen für eine kleine Pause gesorgt hat.

Die Gäste kommen aber nicht nur in das Großalsleber Bad, um sich im 10 mal 25 Meter großen Schwimmer- oder im 10 mal 10 Meter großen Nichtschwimmer-Becken bei einer Wassertemperatur von 23 und mehr Grad abzukühlen, sondern auch, um die umfangreichen Spiel- und Sportmöglichkeiten zu nutzen. Die allesamt in der Saisonvorbereitung auf Vordermann gebracht worden sind.

Beispielsweise das Volleyballfeld, das sich gut getarnt am Rand des Freibadgelän- des befindet "und fast durchgehend belegt ist", wie Schwimmmeister Lucas Veckenstedt sagt, der mit dem Start in die Badesaison "sehr zufrieden" ist.

In der es auf dem Freibadgelände auch schon anlässlich des Kindertages ein großes Fest für den Großalsleber Nachwuchs gegeben hat und am bevorstehenden Sonnabend eine noch größere Veranstaltung für den Nachwuchs des Kreisfeuerwehrverbandes Börde geben wird. Zu diesem "Grisu-Tag" werden viele Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehren des alten Bördekreises erwartet, die hier zum einen in etlichen Feuerwehrdisziplinen wetteifern, sich aber auch austoben und Spaß haben werden.

"Ich bin sehr optimistisch, dass es eine gute Badesaison wird", sagt Lucas Veckenstedt, der auch noch von Zeltla- gern Gröninger und Kroppenstedter Einrichtungen spricht, die hier in den Ferien stattfinden werden.

Und der zudem froh ist, dass in Vorbereitung auf die Badesaison im Freibad einiges getan worden ist, was die Attraktivität der Anlage erhöht habe. So ist beispielsweise der Zaun ringsum einschließlich Eingangsbereich erneuert und ist der Untergrund der Sport- und Spielanlagen saniert worden. Zudem hat der Kiosk am Eingang neue Rolladen und auch einen neuen Thekenbereich bekommen. "Auch haben wir den Sand-Kohle-Filter der Wasseraufbereitungsanlage saniert", so Veckenstedt.

Bilder