Oschersleben (spt) l Ein mutmaßlicher Fahrraddieb ist am Sonntagnachmittag im Revierkommissariat in Oschersleben ausgerastet. Laut Polizeiangaben haben Beamte zunächst einen jungen Radler überprüft und einen Herkunftsnachweis für sein hochwertiges Fahrrad verlangt. Mit dem Hinweis, diesen nachliefern zu können, sei das Fahrrad zunächst sichergestellt worden. "Im Reviergebäude erschien der Betroffene offenbau empört, ballte den Beamten gegenüber seine Fäuste und forderte lautstark die Herausgabe des Rades", teilte die Polizei weiter mit. Ein Beamter habe ihm die Rechtslage erklärt, als der Täter zum Schlag ausholte. "Zum Glück erkannte der Kollege die Gefahr und wehrte den Schlag ab. Der Angreifer wurde zu Boden gebracht und gefesselt", hieß es. Mittlerweile wieder auf freiem Fuß habe er auch einen Tag später den geforderte Eigentumsnachweis für das Fahrrad nicht vorgelegt. Ein Ermittlungsverfahren sei eingeleitet worden.