Stimmungsvoll und lautstark haben die Neuwegersleber Schützen gemeinsam mit dem Schützenfest-Fanclub und vielen Gästen am vergangenen Wochenende ihr Volks- und Schützenfest gefeiert. Einer der Höhepunkte war ein großer Ball.

Neuwegersleben l Bereits am ersten Abend des Neuwegersleber Schützenfestes führte der Festumzug alle Teilnehmer nach Neudamm, denn dort wurde mit musikalischer Begleitung der Musikanten aus Klein Oschersleben die Schützenkönigin vom Vorjahr abgeholt und in das Festzelt nach Neuwegersleben begleitet. Nach der anschließenden Proklamation der neuen Schützenkönige stand fest, dass auch 2014 wieder eine Majestät aus Neudamm abgeholt werden muss, denn der Neudammer Ulli Meyer erkämpfte sich beim alles entscheidenden Königsschießen vor einer Woche die beste Ringzahl und wurde zum Schützenkönig gekürt.

Siebenjährige Emily Müller gewann mit dem Pusterohr

Ulli Meyer ist Gründungsmitglied des Neuwegersleber Schützenvereines und schaffte erstmals im Jahr 1991 den Titel der königlichen Majestät. Patrick Buchholz aus Neuwegersleben wurde zum Fanclubkönig proklamiert und zur Kinderkönigin schaffte es Emily Müller aus Neuwegersleben, die mit ihren sieben Jahren zum ersten Mal und gleich mit bester Trefferzahl am Pusterohrwettkampf teilnahm.

Bevor am zweiten Tag das Schützenfrühstück startete, ging der erneute Fußmarsch wiederum die B245 entlang nach Neudamm. Dieses Mal mit den Musikanten aus Sülldorf und zusätzlich begleitet von Gastvereinen aus Hamersleben, Ausleben, Wackersleben, Wulferstedt sowie aus dem niedersächsischen Luthe. Im Vorfeld wurde Fanclubkönig Patrick Buchholz von daheim abgeholt und versorgte den kompletten Zug mit der nötigen Stärkung. Zur Neuwegersleber Schützentradition gehörte in diesem Rahmen auch, die Kinderkönigin vom vergangenen Jahr von zu Hause abzuholen.

Den Schützenball am Abend untermalten die Line-Dancer aus Hötensleben. Bei Musik und Tanz wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Barneberger Musikanten brachten Gäste in Schwung

Auch am Abschlusstag führte der Schützenmarsch nach Neudamm, vorher jedoch sorgte Kommandeur Detlef Maryniak für einen Zwischenstopp, um Kinderkönigin Emily abzuholen. Für die musikalische Umrahmung sorgte dieses Mal die Schalmeienkapelle aus Barneberg und ließ im Anschluss das Festzelt beim gemütlichen Kaffeetrinken so richtig beben. Doch nicht nur die Barneberger Musikanten brachten die Gäste in Schwung, auch das Original Schermcker Blasorchester sorgte für den nötigen Stimmungspegel und für beste Feierlaune.

Im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung ging ein großes Dankeschön und eine Ehrung an den Zeltwirt Erdmann Tödter, der den Neuwegersleber Schützen bereits seit 20 Jahren die ununterbrochene Treue hält. Inmitten von Stimmung und Geselligkeit boten verschiedene Fahrgeschäfte und Buden an allen Tagen auf dem Festplatz genügend Abwechslung für Groß und Klein.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem diesjährigen Volks- und Schützenfest, also mit der Versorgung, den Schaustellern und all unseren Gästen" sagt Schützenvereinschef Marco Tomczak.

   

Bilder