Die "Sülzetaler Mini-Marathonis" starteten bei einem Lauf in Magdeburg. Die jungen Läufer nahmen beim Sudenburg-Lauf verschiedene Strecken in Angriff.

Sülzetal l Der letzte Lauf dieses Schuljahres führte die ,,Sülzetaler Mini-Marathonis" nach Magdeburg, wo sie beim 12. Sudenburg-Lauf an den Start gingen. Bei hochsommerlichen Temperaturen reihten sich immerhin 47 Sportler der Ganztagsschule Sülzetal in das 478 Starter umfassende Hauptfeld ein und nahmen die Strapazen auf sich. Dabei hatten sich 38 Mädchen und Jungen für die 4,4 Kilometer und elf für die elf Kilometer entschieden, berichtete Sportlehrer Steffen Armgart, der die Gruppe leitet.

Der Sudenburg-Lauf ist eingebettet in das traditionelle Stadtteilfest und wurde unter der Leitung von Ralf Zander vom Sudenburger Sporthaus organisiert. Auch dieser Lauf ist ein Magdeburger Stadtranglistenlauf und fester Bestandteil der Laufserie um den Elbe-Ohre-Cup ( EOC ).

Nachdem die ,,Mini-Marathonis" 2012 und 2013 jeweils den größten Pokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft gewonnen hatten, wollte das die Mannschaft auch in diesem Jahr verteidigen, was auch gelungen ist. "Voller Stolz und unter großem Jubel nahmen meine kleinen und großen Läufer und natürlich auch ich den Pokal in Empfang", sagte Armgart. Doch der größte aller Pokale sollte nicht die einzige Ehrung für die ,,Mini-Marathonis" sein. Wieder ist es einigen Läufern gelungen, in ihren Altersklassen auf das Podest zu laufen und auch dafür gab es Pokale. Über 4,4 Kilometer siegten Lea Lier, die Tochter der Sportgruppenunterstützer Janine und Jens Lier, in der Altersklasse U 12 in 18:53 Minuten, Tanja Brehmer (9b) in der Altersklasse U 18 in 22:47 Minuten und Philipp Magel (8a) in der AK U 18 in 18:02 Minuten. Dritte Plätze über diese Distanz erreichten Lisa Kosmehl (6b) in der AK U 14 in 26:35 Minuten, Lucas Gallrein (9b) in der Altersklasse U 18 in 28:31 Minuten und Tim Kötz in der Altersklasse U 16 in 00:23:43. Tim und seine Mutter Ivonne Kötz laufen eigentlich für die ,,Apotheke Sülzetal", unterstützten aber bei diesem Rennen die ,,Sülzetaler Mini-Marathonis" und das mit sichtlichem Erfolg.

Und auch über den ,,langen Kanten", die elf Kilometer, konnten sich einige Sportler in die Siegerlisten eintragen. Hier war Familie Jochmann sehr erfolgreich, denn neben Linda (8b) und Ben (6a) lief auch Vater Marko die lange Strecke. Linda siegte in der Altersklasse U 16 in 1:14:21 Stunden und Bruder Ben in der Altersklasse U 14 in 1:06:09 Stunden. Auf den zweiten Platz kam Chris Kettner (6a) in der AK U 16 in 1:02:36 Stunden. Ihm war anzumerken, dass er am Vortag die Schule bei den Kinder- und Jugendspielen in Haldensleben in zahlreichen leichtathletischen Disziplinen vertreten hatte. "Um so erstaunlicher, dass er die elf Kilometer bei dieser Hitze noch fast unter einer Stunde absolvierte", freute sich Armgart.

Ebenfalls unter die ersten fünf ihrer Altersklassen liefen Florian Hubrich, Florian Frimel und Michel Preiß (alle 8a). Das Starterfeld über elf Kilometer komplettierten der Vorsitzende des Fördervereins der Sekundarschule-Ganztagsschule Sülzetal, Sebastian Mörstedt und Steffen Armgart. Nachdem die Starter aus dem Sülzetal die Pokale und Auszeichnungen erhalten hatten, war ihre ,,Mission" an diesem Tag noch nicht vorbei.

Es gibt immer wieder Eltern, denen die ,,Mini-Marathonis" sehr am Herzen liegen. Ein solch rühriger Elternteil ist die Mutti von Jaqueline Schwitzer (7b), die für die Mannschaft startet. "Immer wieder hat sie sich bei der Geschäftsführung des Edeke-Wochenmarktes in Sudenburg um Unterstützung der `Mini-Marathonis` eingesetzt. Im Rahmen unseres Laufes wurden wir in benannte Filiale eingeladen und wurden dort vom Leiter begrüßt", sagte Armgart. Nach ein paar kurzen Worten hatte er eine riesige Überraschung für die Gruppe parat: 45 nagelneue Laufshirts nebst Laufhosen. Die Freude bei den ,,Mini-Marathonis" und Sportlehrer Steffen Armgart war riesengroß. Sie zogen die neuen Shirts gleich an und stellten sich für ein Foto auf.

"Mit Pokal und neuem Outfit fühlten wir uns ganz schön Klasse. Als Dank haben wir unsere Schulhymne, `Das Sülzetallied", geschmettert und das wiederum beeindruckte den Geschäftsführer derart, dass er uns auch weitere Unterstützung zugesagt hat", freute sich Armgart. Leider seien in diesem Jahr schon einige Rennen aus finanziellen Gründen abgesagt worden, um so schöner sei es dann, wenn jemand seine Hilfe zusagt.

Steffen Armgart möchte sich zudem bei seinem Kollegen Andreas Ristau bedanken, der den Sudenburg-Lauf auch unterstützt hat. Außerdem richtete sich der Dank des Sportlehrers an Jens und Jan Fritzke. "Abschließend bedanke ich mich bei allen Eltern und Großeltern, die ihre Kinder und Enkel immer so großartig unterstützen. Ich wünsche allen ,Mini-Marathonis` und Sympathisanten einen tollen Sommer, erlebnisreiche Ferien und hoffe, dass es im neuen Schuljahr erfolgreich weitergeht", sagte Sportlehrer Steffen Armgart.