Was genau hat es damit auf sich, wenn erst die Sirene, dann das Martinshorn ertönt und das große rote Auto mal wieder um die Ecke düst? Die "Regenbogen"-Kinder aus der Sommersdorfer Kita haben das intensiv erforscht. Die ganze Woche über war Feuerwehr angesagt.

Sommerschenburg l Da kam selbst ein gestandener Feuerwehrmann wie Dietmar Orzel in leichte Erklärungsnöte: "Und was ist das?" wurde er mehr als einmal gefragt und musste dann zusehen, wie er den Fünf- und Sechsjährigen beibringt, was Stromverteiler oder Schutzkappen sind.

Die Steppkes wollten es bei ihrer Donnerstagsvisite am Sommerschenburger Gerätehaus ganz genau wissen, kaum ein Detail oder Ding, das sie nicht voller Neugier zu ergründen suchten. "Aber so soll`s ja auch sein, das ist toll", freute sich Ortswehrleiter Steffen Meisterknecht über das gesteigerte Interesse der Gäste. Geduldig und letztlich auch zur Befriedigung der wissensdurstigen Kinder stand er mit seinen Kameraden vor Ort Rede und Antwort. Vieles war den Jungen und Mädchen schon bekannt, denn bereits seit Montag haben sie sich intensiv mit dem Thema Feuerwehr beschäftigt, statteten unter anderem auch der Ortswehr in Sommersdorf einen Besuch ab, testeten dort Helme und Funkgeräte.

Absoluter Höhepunkt war am Mittwoch die Übung im Kindergarten. "Ein Riesen- erlebnis", sagt Erzieherin Mandy Orzel. "Wir haben das mit Alarm, Rauch und Rettungsplan so echt wie möglich simuliert. Das war für uns und die Brandschutzvorkehrungen im Haus somit auch ein guter Härtetest." Orzel selber hatte mit dem sechsjährigen Hendrik für Aufregung gesorgt, denn beide wurden während der Fluchtaktion "vermisst". "Obwohl die Kinder wussten, dass alles nur gespielt ist, waren sie sehr besorgt um uns. Die Freude war dann groß, als wir gerettet wurden." Die Kinder stellten dabei fest, dass sich ein Atemschutzgeräteträger in voller Montur "ganz schön gruselig" anhört, dafür aber ein Held in der Not sein kann.

Besonderen Dank richtete Mandy Orzel an alle drei Ortswehren: "Die Zusammenarbeit mit Sommersdorf, Sommerschenburg und Marienborn vor und während der Projektwoche war super." Der feierliche Abschluss erfolgt heute ab 15 Uhr mit dem öffentlichen Familienfest bei der Sommersdorfer Feuerwehr.

Bilder