Rainer Hoffmann aus Remkersleben sorgt sich um die "windschiefen" Bäume entlang der B246a. Zuletzt hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Anfang Mai einen umgestürzten Baum kurz vor Meyendorf von der Fahrbahn ziehen müssen. Er war bei einer Gewitter-Sturmböe auf die Straße gefallen.

Remkersleben/Meyendorf l "Es würde mich nicht wundern, wenn beim nächsten Gewitter zwischen Meyendorf und Remkersleben der nächste Baum auf der Straße liegt", befürchtet Rainer Hoffmann aus Remkersleben. Seine Sorge, Verkehrsteilnehmer könnten von einem umstürzenden Baum getroffen und verletzt werden, sprach er jetzt am Lesertelefon an. "Das Wurzelwerk der stattlich gewachsenen Bäume, die hier entlang des Grabens bereits windschief stehen, braucht beim nächsten starken Gewitterguss nur noch unterspült werden und die Geschosse krachen auf die B246a." Er fordert die zuständigen Behörden auf, die Verkehrssicherheit auf diesem Abschnitt prüfen und gegebenenfalls die Bäume sichern zu lassen, "ehe hier noch etwas schlimmes passiert", gibt Hoffmann mahnend zu bedenken.

Ordnungsamtsleiterin Sylvia Dammering erklärte gestern auf Volksstimme-Nachfrage, dass für diesen beschriebenen Fall die Straßenmeisterei Oschersleben zuständig sei. "Pflegearbeiten werden von der Straßenmeisterei vorgenommen", teilte sie mit.

Dort nachgehakt, sagte Straßenmeister Christoph Feest zu, die Bäume auf ihren Zustand zeitnah von der Streckenaufsicht prüfen lassen zu wollen. "Bei der alljährlichen Baumschau mit der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises sind uns für diesen Abschnitt keine Auffälligkeiten angezeigt worden. Wir werden uns aber um den Hinweis kümmern. Sollte sich allerdings herausstellen, dass die straßenbegleitenden Bäume gar nicht zu unserem Areal gehören und tatsächlich von einem eine Gefahr ausgehen sollte, muss die Stadt den oder die Eigentümer des Flurstücks informieren. Der Besitzer müsste dann seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommen", erklärt er.

Baum blockiert Fahrbahn

Zuletzt hatte es auf der B246a in Höhe Meyendorf einen Baum in der Nacht zum 10. Mai bei einem Unwetter entschärft. Einsatzkräfte aus Wanzleben und Remkersleben wurden alarmiert, um den umgestürzte Baum zu zerlegen und von der Fahrbahn zu entfernen. Ein Lkw-Fahrer hatte noch rechtzeitig bremsen und die Polizei alarmieren können.