Der Oschersleber Kleingartenverein "Vor dem Bruch" hat am Wochenende sein Sommerfest gefeiert. Mit einem Kinderprogramm ging es am Sonnabendvormittag los und endete gestern mit einem Frühschoppen.

Oschersleben l Die größte Angst hatten Vereinschef Klaus Schmidt und dessen Stellvertreter Heinz Hauck, dass es am Sonnabendvormittag regnet. Denn das Kinderfest sollte nun wahrlich nicht ins Wasser fallen. Fiel es auch nicht. Die ziemlich dunklen Wolken behielten ihre Tropfen weit oben.

Sehr zur Freude von Klaus Schmidt und Heinz Hauck: "Alles andere kann jetzt im Vereinshaus stattfinden." Denn für den Jahreshöhepunkt des Oschersleber Kleingartenvereins "Vor dem Bruch" war nicht nur das Kinderfest, sondern waren auch eine Rentnerfeier, ein Tanzabend und für den zweiten Tag ein Frühschoppen vorbereitet worden.

Aber die ersten Stunden gehörten den Jüngsten. Die Mädchen und Jungen hatten im Umfeld des Vereinshauses beispielsweise die Möglichkeit, sich beim Büchsen- und Ringewerfen, beim Sackhüpfen oder auch auf der Wippe und mit anderen Spielgeräten zu vergnügen. Zudem war Oschers- lebens Jugendwehrleiter Thomas Erhardt mit einer Abordnung der Feuerwehr-Nachwuchsabteilung zu diesem Kinderfest gekommen. Und hatte unter anderem eine Handspritze mitgebracht, mit der die Kinder und Enkel der Kleingärtner viel Spaß hatten.

"Für diese Unterstützung möchten wir uns bedanken", sagten Klaus Schmidt und Heinz Hauck, die sich aber auch darüber freuten, dass sie bei der Organisation von ihren Vorstandskollegen und von dem einen oder anderen weiteren Vereinsmitglied unterstützt worden sind.

Und so ist bei diesem zweitägigen Gartenfest nicht nur das Kinderprogramm, sondern auch alles andere problemlos über die Bühne gegangen. Das Mittagessen aus der Feldküche hat geschmeckt, zahlreiche Vereinsmitglieder waren zum Rentnernachmittag gekommen, der Tanzabend war gut besucht und auch beim Frühschoppen am zweiten Tag waren die Kleingärtner in Feierlaune.

"Solch ein Gartenfest veranstalten wir in jedem Sommer. Zudem findet jedes Jahr eine Weihnachtsfeier statt und werden regelmäßig Skatturniere organisiert", wie Klaus Schmidt und Heinz Hauck mitteilen, die auch ganz zufrieden damit sind, dass von den 178Vereinsgärten mehr als 85Prozent belegt sind, Tendenz steigend. "Freuen würden wir uns natürlich, wenn auch die restlichen Gärten noch genutzt werden". Wer Interesse hat, der sollte sich freitags nach 16 Uhr im Vereinshaus zur Sprechzeit des Vorstandes einfinden. Auch ist das jeden ersten Mittwoch im Monat möglich, wenn sich der Vorstand um 16 Uhr im Vereinshaus zu seinen turnus- mäßigen Sitzungen trifft.

   

Bilder