Mehr als 300 Starter haben am Sonnabend am 18. Radrennen "Rund in Osterweddingen" teilgenommen. Sie legten nach dem Mittag bis in den frühen Abend den Autoverkehr in der Dorfmitte lahm.

Osterweddingen l Wer nach dem Mittag am Sonnabend die Dorfmitte von Osterweddingen mit dem Auto passieren wollte, kam nicht weit. Kameraden der Feuerwehren des Sülzetals sperrten die Straßen ab. In der Dorfmitte veranstaltete der Radsportverein Osterweddingen (RSV) das 18. Radrennen "Rund in Osterweddingen". Wer weiter in die Ortsmitte wollte, musste den Weg zum Start- und Zielbereich zu Fuß auf sich nehmen.

So wie Sülzetal-Bürgermeister Jörg Methner (SPD) aus Altenweddingen und der frühere Bauminister Dr. Karl-Heinz Daehre (CDU) aus Langenweddingen. Beide ließen ihre Autos am Ortseingang aus Richtung Sülldorf stehen und liefen die paar Meter bis zur Dorfmitte. Auf dem Weg dorthin sausten an den Politikern etliche Radrennfahrer vorbei, die sich auf der Strecke warm fuhren. "Ich bin bestimmt zum 18. Mal bei `Rund in Osterweddingen` dabei und immer wieder fasziniert von dieser Radrennsportveranstaltung", gab Daehre zu verstehen. Methner pflichtete ihm bei und begrüßte die Feuerwehrleute, die die Strecke absperrten, per Handschlag.

Mächtiger Betrieb herrschte auf dem Platz vor der Volksbank, wo die Organisatoren den Start- und Zielbereich aufgebaut hatten. Die mehr als 300Starter von 54 Vereinen aus den ostdeutschen Bundsländern, aus Niedersachsen und aus Dänemark sowie Betreuer, Offizielle und Gäste bevölkerte das Areal. "Wir sind mit dem Startfeld voll zufrieden. Alle, die sich angemeldet haben, sind auch gekommen", freute sich RSV-Vorsitzender und Cheforganisator Siegfried Kindler. Als Ehrengäste konnte er neben Methner und Daehre den Schirmherrn der Veranstaltung, den CDU-Bundestagsabgeordneten Manfred Behrens, Osterweddingens Ortsbürgermeisterin Birgit Wasserthal, Börde-Landrat Hans Walker und den Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Sülzetal-Gemeinderates Kay Barthel (alle CDU) sowie Torsten Winkelmann, Vize-Präsident des Kreissportbundes, und Sportjugendgeschäftsführer Ralf Sacher begrüßen. Sie alle sahen spannende Rennen und ehrten danach die besten Fahrer bei den Siegerehrungen.

Für das leibliche Wohl der Aktiven und Gäste sorgte unter anderem die Frauensportgruppe des RSV. Die Frauen hatten fast 40 Kuchen gebacken, die sie bei einem Basar verkauften. Der Verein zur Förderung des Radsports im Sülzetal veranstaltete ein Tombola.

 

Bilder