Die Vorbereitungen für die Erntedankfeste laufen vielerorts bereits auf Hochtouren. Während die Groß Rodensleber am ersten Oktoberwochenende traditionell drei Tage lang feiern, laden die Domersleber am 5. Oktober wieder zum Plattdeutschen Erntedankgottesdienst mit anschließendem Schlachtefest ein. In Klein Rodensleben wird dann knapp eine Woche später das große Kartoffelfest mit XXL-Ernte-Wettbewerb eingeläutet.

Domersleben l Bereits vor Monaten hat Rosemarie Mendt als Mitglied der Domersleber Heimatstube Körbe voll mit Weizen, Roggen, Gerste und Hafer besorgt, die Ähren zu kleinen Sträußchen gebündelt, um daraus mit ihren Mitstreiterinnen eine neue Erntekrone zu binden. Die Vorbereitungen für den bereits 10. Plattdeutschen Erntedankgottesdienst am Sonntag, 5. Oktober, in der Domersleber Kirche laufen damit auf Hochtouren. Das jüngst fertiggebundene Erntekronenexemplar wird auch beim Erntedankfestumzug der Domersleber Grundschüler am 2. Oktober einen Pferdewagen schmücken und so traditionell mit durch den Ort ziehen. Der Startschuss für den bunten Tross soll auf dem Schulhof um 12.15 Uhr fallen.

Am Sonntag, 5. Oktober, solle der mittlerweile schon 10.Plattdeutsche Erntedankgottesdienst um 11 Uhr in der Domersleber Kirche eingeläutet werden, kündigt Rosemarie Mendt an, die den Gottesdienst gemeinsam mit Sigrid Kramer auf Platt gestalten wird. Georg Merbt wird die Feierlichkeit mit Musik umrahmen und dabei ebenfalls auf Platt zu hören sein. Anschließend wird ab 12Uhr in die Heimatstube zum Schlachtefest mit jeder Menge Deftigem eingeladen. Aber auch Vegetarier sollen hier auf ihre Kosten kommen. "Es gibt wie immer auch kiloweise Pellkartoffeln mit Quark", merkt die 77-Jährige an.

Den nächsten Ernteschmaus wird es knapp eine Woche später in Klein Rodensleben geben. Hier lädt der Verein "Freizeit 2000" (58 Mitglieder) wieder zu seinem großen Kartoffelfest ein. Und zwar am Sonnabend, 11. Oktober, in der Krugstraße. Um 12 Uhr wird mit einem Mittagessen rund um die Knolle gestartet. "In Vorbereitung auf den großen Kartoffelschmaus werden von uns Vereinsmitgliedern wieder mindestens 50 Kilogramm Kartoffeln per Hand geschält und zu den verschiedensten Gerichten verarbeitet", erklärt Ursula König vom Verein. Von deftig bis zuckersüß - vom Kartoffelsalat bis hin zum Kartoffel- puffer - "das Angebot wird nicht nur Kartoffelfreunde begeistern", ist sie sich sicher. Ab 15 Uhr beginnt dann der XXL-Ernte-Wettbewerb mit der Frage "Wer hat die größte Kartoffel, den größten Kürbis und die größte Zucchini?".

2005 als Gaudi gestartet, erfreut sich die Festidee von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit. Und so hoffen die Organisatoren auch bei ihrem 13. Kartoffel- fest wieder auf eine rege Besucherresonanz. "Alle Bürger der Stadt Wanzleben - Börde sind eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen. Je mehr, desto besser", sagt Ursula König. Die XXL-Gartengeschosse werden dabei traditionell von einer Jury am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen vor dem Festzelt auf einer historischen Waage ausgewogen und prämiert. Der Verein plant zudem wieder einen Trödelmarkt.

Die Serie der Erntedankfeste innerhalb der Stadt Wanzleben - Börde startet auch in diesem Jahr in Groß Rodensleben. Vom 3. bis 5. Oktober soll an Helmeckes Maschinenhalle gefeiert werden. Die Eröffnung gibt es am Feiertagsfreitag um 19.30Uhr in der St.-Petri-Kirche. Zum gemütlichen Beisammensein werde anschließend auf den Kirchhof eingeladen, kündigen die Heimatvereinsmitglieder an. Der Sonnabend beginnt am Veranstaltungsort um 10 Uhr mit einem Umzug.

Nach dem Mittagessen steht für 12 Uhr das traditionelle Oldtimerpflügen sowie die Traktor-Pulling-Gaudi auf dem Acker auf dem Programm. Doch bevor 16 Uhr die Wettbewerbssieger verkündet werden, können die Teilnehmer und Besucher gemeinsam ab 14Uhr an der Kaffee-und-Kuchen-Tafel Platz nehmen. Am Abend des 4. Oktobers wird zum Tanz für Jung und Alt in die Maschinenhalle geladen. Und zwar ab 20Uhr.

Der Festsonntag wird um 9.30 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst in der Kirche begangen. Um 13 Uhr startet das Acker-Spektakel um die PS-starke Technik in der Disziplin "Bäume ziehen" und "Tiefenpflügen". Ab 14 Uhr werden alle Gäste abermals zu Kaffee und Kuchen erwartet.

Bilder