Mit einer Festwoche feiern Schüler, Lehrer, pädagogische Mitarbeiter und Förderer den 60. Geburtstag der Förderschule "Schule an der Bode". Sie war 1954 als sogenannte Hilfsschule in Wanzleben gegründet worden.

KleinOschersleben l Großer Bahnhof für die "Schule an der Bode" in Klein Oschersleben. Mit einem Tag der offenen Tür begann eine Festwoche zum 60. Geburtstag der Schule. Zahlreiche Gäste hatten sich in der Schule eingefunden, darunter auch Landtagsabgeordnete wie Silke Schindler (SPD)und Gudrun Tiedge (Die Linke), Ralf Sacher von der Sportjugend, Vertreter des Arbeitsamtes, ehemalige Lehrer, Eltern, Vertreter der Partnerschulen und Bürger aus Klein Oschersleben samt Ortsbürgermeister Jörg Gildemeister schauten sich in der Schule um. Selbst die Jungen und Mädchen der Klein Oschersleber Kita "Spatzennest" kamen vorbei.

Vor dem Bummel durch das Schulhaus und einem bunten Aktionsprogramm für die Schüler hatten die Jungen und Mädchen mit verschiedenen Darbietungen wie Liedern und Tänzen die Gäste auf den Tag der offenen Tür eingeschworen. Frank Hursie, stellvertretender Schulleiter, begrüßte im Namen der seit längerer Zeit erkrankten Schulleiterin Monika Hoppe die Gäste.

Er blickte auch in die Geschichte der Förderschule, die 1954 als Hilfsschule mit einer Klasse in Wanzleben ihren Anfang nahm. Erika Hübel war die erste Schulleiterin. Sie waltete bis in das Jahr 1987 ihres Amtes. Ihre Nachfolgerin Monika Hoppe prägt bis zum heutigen Tage die Entwicklung der Schule, die gerade in den vergangenen 25 Jahren mit wechselnden Schulgesetzen und Verordnungen zu kämpfen hatte und noch immer hat. Zeitweise hatte die Förderschule über 200 Schüler. 1992 folgte der Umzug nach Klein Oschersleben. Seit 2000 heißt die Einrichtung "Schule an der Bode", seit 2006 ist sie Basisförderschule und kooperiert mit 14 Grund- und Sekundarschulen.

Hursie berichtete von weiteren Veränderungen, die ins Haus stehen. Mit der inklusiven Beschulung seien die Schülerzahlen weiter gesunken, was zur Folge hat, dass die Bördelandschule in Hornhausen und die "Schule an der Bode" zusammengelegt werden. Wobei der Standort in Klein Oschersleben erhalten bleibt. Die Leiterin der Hornhäuser Bördelandschule war ebenso Gast des Tages der offenen Tür.

Allen neuen Gesetzen und Verordnungen zum Trotz handelt die Schule nach wie vor nach dem Leitgedanken Pestalozzis: "Der Unterricht des Kindes sei nie nur eine Sache des Kopfes, er sei einzig Sache des Herzens". Aber nicht nur dieser Leitspruch prägt die Arbeit der Förderschule, die zugleich Förderzentrum der östlichen Börde ist. "Lernen für das Leben. Wir nehmen alle mit" -unter diesem Motto wurde in den vergangenen Jahren erfolgreich gearbeitet. Besonders stolz ist die Schule auf die Verleihung des Berufswahlsiegels, welches die Schule als erste überhaupt im Landkreis Börde im Jahr 2011 bekam. "Mit diesem Siegel wird uns bescheinigt, dass wir unsere Schüler fit für den Arbeitsmarkt machen. Das Berufswahlsiegel haben wir in diesem Jahr rezertifiziert bekommen und ist damit ein Beleg unserer erfolgreichen Arbeit", so Frank Hursie. Im Rahmen einer Ausstellung konnten sich die Besucher des Tages der offenen Tür über die Möglichkeiten der praktischen Arbeit und Berufsorientierung an der "Schule an der Bode" informieren.

Derzeit hat die Förderschule 73 Schüler, die von 23 Lehrern und pädagogischen Mitarbeitern unterrichtet und betreut werden. Hursie brach eine Lanze für die Förderschulen: "Nicht für jeden Schüler ist die Inklusion der richtige Weg, ist die Basisförderschule der bessere Platz. Daher sollten die Förderschulen immer einen Platz in der Schullandschaft haben."

Seit 2010 begleitet ein Förderverein die Arbeit der Schule. Zahlreiche Projekte konnten bereits unterstützt werden. Zum Tag der offenen Tür wurde mit einem Infostand um neue Mitglieder geworben.

Riesenrutsche, Zuckerwatte, ein Flohmarkt und viele andere Aktivitäten mehr sorgten für eine abwechslungsreiche Feier zum 60. Geburtstag der Schule. Viele Helfer haben zum Gelingen beigetragen, so auch die Seniorensportlerinnen des LSV 90 Klein Oschersleben, die für ein reichhaltiges Kuchenbüfett sorgten.

 

Bilder