Irxleben/Berlin (il) l Die Irxleberin Monika Schwenke hat den Bundesverdienstorden am Bande aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck erhalten. Sie gehörte am zu den 16 Frauen und 21 Männern, denen der Bundespräsident im Berliner Schloss diese hohe Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland persönlich verliehen hat.

Die geehrten 37 Bürgerinnen und Bürger sind im sozialen, gesellschaftspolitischen, kirchlichen und kulturellen Bereich aktiv oder engagieren sich in Kunst und Wissenschaft. Zu den Geehrten gehören auch Aktive der Demokratiebewegung in der DDR von 1989, die sich durch ihr mutiges Engagement besonders verdient gemacht haben.

Einsatz für Flüchtlingskinder

Monika Schwenke ist Abteilungsleiterin Sozialarbeit beim Caritasverband und Migrationsbeauftragte im Bistum Magdeburg und setzt sich seit 20 Jahren ehrenamtlich für unbegleitete Flüchtlingskinder in Sachsen-Anhalt ein. Sie ist Vorsitzende des Vereins "refugium", der für alle unbegleiteten ausländischen Minderjährigen die Vormundschaft oder Pflegschaft übernimmt.

Besonders schwerer Einzelschicksale nimmt sie sich darüber hinaus persönlich an. Außerdem engagiert sie sich beim Bündnis für Zuwanderung und Integration Sachsen-Anhalt und ist Vorsitzende der Härtefallkommission beim Innenministerium seit ihrer Gründung im Jahr 2005. Monika Schwenke tritt beispielgebend für Kinderrechte und die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein und trägt mit ihrem Handeln sehr zur Gestaltung einer Willkommenskultur in der Bundesrepublik bei, hieß es zur Begründung.