Der Plattdeutsche Lese-Wettbewerb feiert Jubiläum. Für den 20. Regionalentscheid haben sich am Mittwoch an der Domersleber Grundschule Gewinner Fynn Luca Schulz und die Zweitplatzierte Jo Jessie Horenburg qualifiziert. Die beiden Klein Rodensleber treten am 19. November in Haldensleben um die Lesekrone des Bördekreises an - und zwar komplett "op platt".

Domersleben l Beim 20. und damit bereits traditionellen Vorlesewettbewerb auf "Platt" an der Domersleber Grundschule hat sich aus 13 angemeldeten Teilnehmern erneut Fynn Luca Schulz mit seinem Sieg für den Regionalausscheid in Haldensleben qualifiziert. Hier hatte sich der Klein Rodensleber bereits im Vorjahr als Drittklässler den dritten Platz geholt, berichtet Rosemarie Mendt, die sich seit 20 Jahren der Mundart-Pflege an der Domersleber Martin-Selber-Schule verschrieben hat. Einmal im Monat lässt sie mit den Dritt- und Viertklässlern im Sachkundeunterricht das Börde-Plattdeutsch wieder aufleben und bereitet die Gewinner auf den Wettbewerb vor.

Der Regionalentscheid wird am 19. November in der Haldensleber Kulturfabrik eingeläutet. Hier treten die besten Platt-Leser aus der Börde im Wettbewerb um die "regionale Lesekrone" gegeneinander an. Ebenfalls zum 20. Mal.

Den zweiten Platz beim Schulausscheid des plattdeutschen Lesewettbewerbs belegte gestern mit dem vorgegeben Text "Unse Kater Lumpi" die Drittklässlerin Jo Jessie Horenburg aus Klein Rodensleben. Gemeinsam mit Fynn Luca Schulz wird auch sie im November mit in die Kreisstadt fahren. Platz drei ging an Pia Littmann aus Groß Rodens- leben, berichtet die elfköpfige Jury um Schulleiterin Karin Nielebock und Lehrerin Undine Kreibich, die zu ihrem nächsten Tag der offenen Schultür am 15. November ab 10 Uhr alle Interessenten einladen.

Der Vorlesewettbewerb "Schüler lesen Platt" wird an der Domersleber Grundschule seit 1994 ausgetragen. "Wir sind seitdem der Wettbewerb ins Leben gerufen worden ist immer erfolgreich mit dabei", weiß Rosemarie Mendt. Der beste Platt-Leser des Regionalwettbewerbs qualifiziert sich in Haldensleben für den Landesausscheid, der dann in Magdeburg ausgelesen wird.

Fest im Terminkalender des Domersleber Schulfördervereins steht bereits das nächste zu feiernde Ereignis. Die Mitglieder rufen für nächsten Freitag, 31. Oktober, zum Halloween-Fest auf. Der Spaß um gruselige Kostümideen und schaurige Geschichten soll ab 17 Uhr mit einem Laternen-Umzug durch den Ort eingeläutet werden. Und das sprichwörtlich, denn Musik darf dabei genauso wenig fehlen wie "Süßes oder Saures", teilen die Organisatoren mit, die für Süßigkeiten an verschiedenen Stationen sorgen werden. Ausgangspunkt hierfür wird der Schulhof sein. "Natürlich hoffen wir auch auf ein schaurig-schön dekoriertes Domersleben und darauf, dass uns nicht nur viele Kürbis-Fratzen anlachen, sondern sich auch die Domersleber kostümiert dem bunten Tross anschließen werden", erklärt Nancy Szameitpreuß vom Verein. Der gemeinsame Halloween-Umzug hatte hier im Vorjahr bereits erfolgreich Premiere gefeiert. "Auch in diesem Jahr sind alle Domersleber, Klein Rodensleber, Groß Rodensleber, Bergener und Hemsdorfer Kinder, Eltern und Großeltern sowie all unsere Mitglieder eingeladen. Für das leibliche Wohl wird mit ,Blutglühwein` und Gegrilltem sowie Stockbrot zum Selberbacken über Feuerkörbchen, auf jeden Fall gesorgt sein."

Bilder