Mama, Papa oder gar Oma und Opa nahmen beim diesjährigen Drachenfest der Kita "Klettermax" Krottorf gemeinsam mit ihren Kindern die Beine in die Hand. Hoch hinauf sollten sich die Drachen schwingen.

Krottorf l Nein, so schnell geben Jonas Möhrke, seine Mutti Nicole und Tante Marlies nicht auf: Immer wieder flitzen sie los, den Drachen samt Schnur in der Hand. Und schließlich klappt es tatsächlich: Hoch schwingt sich der Drachen in die Lüfte. Aber nicht nur Familie Möhrke bemühte sich beim diesjährigen Drachenfest der Bewegungs-Kita "Klettermax" Krottorf gemeinsam darum, einen Drachen steigen zu lassen. Große wie kleine Drachenfestbesucher flitzten immer wieder über die Wiese der Gartenanlage und gaben sich viel Mühe, die bunten Gesellen aufsteigen zu lassen.

Der Einladung zum Drachenfest waren am Freitagnachmittag zahlreiche Eltern mit ihren Kindern, Großeltern und Krottorfer Bürger gefolgt. Das Fest hatte wiederum der Förderverein der Kindereinrichtung organisiert und alle, die Zeit und Lust hatten, waren herzlich willkommen.

Gefeiert wurde in der Kleingartenanlage des Ortes. "Schon seit Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen Kita, Förderverein und Kleingartenverein", berichtet Fördervereinsvorsitzender Wolfgang Ihsecke.

Kein Wunder also, dass auch der Vorsitzende der Kleingärtner, Karl-Heinz Bente, den Weg zum Drachenfest genommen hatte. Er berichtet, dass die Kita in der Gartenanlage einen festen Platz hat. Die Jungen und Mädchen haben hier einen Garten zum Spielen, können sich als Kleingärtner versuchen, sehen wie die Pflanzen gedeihen und können natürlich Obst und Gemüse ganz frisch naschen. Für einen Sandspielplatz, wo die Steppkes zum Moddern eingeladen sind, wurde eigens eine Pumpe wieder funktionstüchtig gemacht. Als der Krottorfer Kleingartenverein sein Jubiläum feierte, hat die Kindereinrichtung dieses unterstützt.

"Mit nur zwölf Mitgliedern haben wir begonnen, jetzt sind es fast 40 Männer und Frauen, die unsere Arbeit unterstützen."

Wolfgang Ihsecke

Das Drachenfest, welches schon zu den Traditionen der Kita "Klettermax" gehört, fand auch in diesem Jahr im Vereinsheim der Kleingartensparte statt. Damit sich die Kinder wie Erwachsene nach dem Drachensteigen auch ordentlich stärken können, haben Eltern und Fördervereinsmitglieder reichlich Kuchen gebacken. "Natürlich haben es sich auch unsere Jungen und Mädchen nicht nehmen lassen, zu backen", erzählt Kita-Leiterin Bärbel Krüger. Zum Abend wurde schließlich auch noch gegrillt.

Wie der Chef des Fördervereins, Wolfgang Ihsecke, berichtet, würden derartige Feste, wie beispielsweise auch zu Ostern, veranstaltet, um mit den Einnahmen die Arbeit der Bewegungs-Kita zu unterstützen. So konnten bereits verschiedene Spielgeräte angeschafft werden.

Den Förderverein der Kita "Klettermax" gibt es bereits seit 2007. "Mit nur zwölf Mitgliedern haben wir begonnen, jetzt sind es fast 40 Männer und Frauen, die unsere Arbeit unterstützen", weiß Wolfgang Ihsecke weiter zu berichten. "Alle packen mit zu und so konnten wir gemeinsam schon eine Menge im Sinne der Kinder bewegen. Weitere Mitglieder sind natürlich herzlich willkommen", ruft der Krottorfer auf. Der Jahresbeitrag liegt bei 15 Euro.

Die Bewegungs-Kita "Klettermax" besuchen 30 Jungen und Mädchen. Damit ist die Kapazität ausgelastet.

Bilder