Für einen guten Zweck ist eigens für den Gröninger Adventsmarkt ein Riesenstollen gebacken worden. Der Verkauf des mehr als zwei Meter langen Stollens brachte 60 Euro.

Gröningen l Zum inzwischen siebenten Mal wurde rund um die Gröninger Martini-Kirche der Adventsmarkt veranstaltet. Dieser wird bewusst immer am Sonnabend vor dem 1. Advent veranstaltet. "Wir sehen den Adventsmarkt als Ort der Begegnung. Bevor der große Weihnachtstrubel beginnt, haben die Menschen die Gelegenheit, in gemütlicher Atmosphäre zusammenzukommen", erklärt Jaqueline Manthey, Gemeindepädagogin im Kirchspiel Gröningen.

Die Kirchengemeinde ist im Zusammenspiel mit den Vereinen des Ortes maßgeblich an der Organisation des Adventsmarktes beteiligt. Die Feuerwehr, die Grundschule, der Reitverein, die Kirchengemeinde, vom DRK Oschersleben die Einrichtung "Plan B" und viele, viele fleißige Helfer sorgten schließlich gemeinsam dafür, dass auch der 7. Adventsmarkt zum Erfolg wurde. Der Nachmittag begann mit einer Andacht in der Kirche. Diese wurde begleitet von einem kleinen Konzert des katholischen Chores und des Männerchores der Neuapostolischen Gemeinde.

Das vorweihnachtliche Treiben startete vor der Kirche mit dem Anschnitt des 1. Gröninger Riesenstollens. Dieser war 2,30 Meter lang. Die Kameraden der Feuerwehr verkauften den Stollen bis auf den letzten Zentimeter. "Das brachte einen Erlös von 60 Euro. Diese Summe werden wir der Kindertagesstätte unseres Ortes zur Verfügung stellen", erzählt Jaqueline Manthey. Überhaupt sei der Erlös des gesamten Festes für einen guten Zweck bestimmt, werde damit die Kinder- und Jugendarbeit des Kirchspiels alljährlich unterstützt.

Während des Adventsmarktes verwandelte sich die Kirche in ein Theater. Hier wurde das Märchen "Rumpelstilzchen" aufgeführt. Die Kinder hatten die Möglichkeit zu basteln oder backten am Feuer Stockbrot. Für die Erwachsenen gab es ein Kaffeestübchen im Pfarrhaus und erstmals wurde auch eine echte, noch lebende Weihnachtsgans versteigert.

Zur Freude der Kinder schaute auch der Nikolaus beim 7. Gröninger Adventsmarkt vorbei. "Der Markt war wieder ein voller Erfolg und gut besucht", freute sich am Montagabend Jaqueline Manthey, die gemeinsam mit Burga Kinzel im Pfarrhaus letzte Spuren des vorweihnachtlichen Treibens beseitigte.