Hohendodeleben l "Feliz Navidad" - "Fröhliche Weihnachten" riefen und sangen am Sonnabend die Mädchen und Jungen des Hohendodeleber Grundschulchors in die Zuschauermenge, die mit der Botschaft des spanischen Weihnachtsklassikers auch den Rauschebart in Empfang nahm. Und weil auch in diesem Jahr wieder traditionell der Feuerwehrförderverein (60 Mitglieder) zum Weihnachtsmarkt vor das Gerätehaus eingeladen hatte, fuhr der "Alte", gespielt vom stellvertretenden Wehrleiter Sascha Schmidt, in auf Hochglanz poliert, historischer 56 Jahre alter Feuerwehrtechnik vor. Umjubelt wie ein Popstar stürmten die Kleinsten zur Bescherung.

Über die Besucherresonanz zeigten sich die Mitglieder um Vorsitzenden Daniel Pohl mehr als zufrieden. Hunderte Besucher schlenderten über den geschmückten Platz und ließen sich die kulinarischen Weihnachtsspezialitäten wie beispielsweise deftigen Grünkohl schmecken. Dazu begeisterten rund 20 Musikstrolche der Kindertagesstätte "Sonnenschein" (62 Kinder) mit unterhaltsamen Sing- und Tanzeinlagen, die nach ihrem Auftritt mit der "Felix - wir singen gern"-Urkunde des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet wurden. Die "Felix"-Plakette hatte die Kita erstmals 2001 erhalten. "Nun hat sich die Einrichtung erneut um das Siegel beworben. Die Jury, die sich aus Vertretern des Chorkreises zusammensetzt, kam zu dem Urteil, dass die Kita alle erforderlichen Kriterien erfüllt", sagte Klaus Tietze, Kreischorleiter im Chorkreis Magdeburger Börde, bei der feierlichen Übergabe.

Kita-Leiterin Diana Schiffner und ihre Kollegin Ilka Hutschenreiter waren sichtlich stolz auf ihre Schützlinge, die sich ebenfalls bei der Bescherung mit dem Weihnachtsmann eine Belohnung abholen durften. "Seit 2011 trifft sich die Musikstrolch-Gruppe, die derzeit 20 Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren zählt, jeden Freitagvormittag um gemeinsam zu singen", erzählt das Pädagogen-Duo bei der für dieses Jahr finalen Kita-Gesangseinlage. Die Chorkinder der Grundschule "Friedrich von Matthisson" stehen derweil schon für ihren nächsten Auftritt in den Startlöchern. Sie werden am dritten Advent, 14. Dezember, unter der Leitung von Roswitha Sarpe im Rahmen des Chorkonzertes, zu dem der Gemischte Chor "Bördeland 1876" unter der Leitung von Jordano Herbst einlädt, zu hören sein. Und zwar am Sonntag in der St.-Peter-Kirche um 14 Uhr. Die Kirche werde weihnachtlich geschmückt und beheizt sein.

Einen Tag vorher, am 13. Dezember, veranstaltet das "Team Orange" seinen ersten Hohendodeleber Weihnachtszauber für die ganze Familie. Der heimelige Budenzauber mit Ponyreiten und weihnachtlichen Köstlichkeiten vom Grill und aus der Pfanne - soll um 14 Uhr am Sportplatz eingeläutet werden, teilt die Vereinsspitze mit. Auch der Rauschebart habe sein Kommen bereits fest zugesagt, heißt es in der Ankündigung zum Fest, bei dem auch Weihnachtsbäume sowie regionale Handwerkskunst an verschiedenen Ständen feil geboten werden. Für Kaffee und Kuchen sowie Glühwein und Weihnachtswaffeln sei ebenfalls gesorgt.

Das nächste gesellige Highlight vor dem Gerätehaus kündigten die Kameraden am Sonnabend für Dienstag, den 16. Dezember, an. Um 18 Uhr wird sich hier im Rahmen der "Lebendiger Adventskalender"-Aktion das 16. Türchen öffnen, rührt Feuerwehrmann Marcus Drebenstedt die Besucherwerbetrommel.

Zahlreiche Veranstaltungsfotos rund um die beliebte Adventskalenderaktion innerhalb der Gemeinde wird es am vierten Adventssonntag in der Hohendodeleber Heimatstube zu sehen geben, kündigt Ortschronistin Margit Vogel an. Zwischen 14 und 17 Uhr werden hier auch Winteraufnahmen vom verschneiten Hohendodeleben ausgestellt sein. "Alle Ausstellungsbesucher dürfen sich auch auf Gebäck, Glühwein sowie heißen Kaffee und Tee freuen", fügt sie hinzu.

Bilder