Ein schöneres Geschenk hätten sich so kurz vorm Fest die drei Hohendodeleber Ortschronistinnen nicht wünschen können. Die neue große Bilderchronik mit einer Auflage von 300 Exemplaren liegt seit Freitag frischgedruckt als Weihnachtspräsent in der Heimatstube, die morgen zum vierten Advent für alle ihre Pforten öffnen wird.

Hohendodeleben l Sie ist da - Hohendodelebens große Bilderchronik. Frischgedruckt und als Weihnachtsgeschenk gerade noch rechtzeitig zum Fest liegt nun mit 170 Exemplaren die erste Lieferung in der Heimatstube aus. "Insgesamt hat der Fotoband eine Auflage von 300 Exemplaren. Die zweite Lieferung kommt im Januar", erklärt Anneliese Kups. Der neue Fotoschatz soll hier am morgigen vierten Adventssonntag vorgestellt werden. "Und zwar von 14 bis 17 Uhr. Hierzu sind alle Hohendodeleber und Interessenten ganz herzlich eingeladen. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt, malt zuerst", rühren die drei Ortschronistinnen Rosemarie Kretschmer, Anneliese Kups und Margit Vogel voller Vorfreude die Besucherwerbetrommel. Die bereits mit dem Andruck als Weihnachtsgeschenk vorbestellten und reservierten Exemplare liegen hier zur Abholung ebenfalls bereit.

Das Trio hatte für die Idee um eine neue Chronik fünf Jahre lang Fotos, Postkarten und bildbegleitende Kommentare gesammelt.

394 Seiten zeigen Hohendodeleber Aufnahmen, aufgeteilt in mehrere Rubriken wie Feste, Historisches, Kirche, Schule, Kita, Vereine, Handel und Gewerbe, Kurioses und Wetterkapriolen sowie Straßenaufnahmen, Postkarten und Umzüge. Das Werk ist ab sofort für 36,75 Euro erhältlich.

Ihre erste gebundene Chronik zur Entstehungsgeschichte Hohendodelebens hatten die drei geschichtsinteressierten Damen 2008 auf 150 Seiten veröffentlicht. Von jener Chronik-Premiere seien sämtliche gedruckten Exemplare längst vergriffen, merkt Anneliese Kups an.

Neben dem nun frischgedruckten, jüngsten Bilderwerk gibt es für alle Besucher morgen auch zahlreiche Veranstaltungsfotos zu entdecken, die im Rahmen der beliebten Adventskalenderaktion innerhalb der Gemeinde über die Jahre hinweg aufgenommen worden sind. Zwischen 14 und 17 Uhr werden "in der guten Stube" auch stimmungsvolle Winteraufnahmen vom verschneiten Hohendodeleben ausgestellt sein. "Alle Ausstellungsbesucher dürfen sich auch auf Gebäck, Glühwein sowie heißen Kaffee und Tee freuen", fügt Margit Vogel hinzu.

In Hohendodeleben wird sich das letzte Türchen im Rahmen der "Lebendiger Adventskalender"-Aktion übrigens am heutigen Sonnabend in der Reithalle des Pferdesportvereins in der Magdeburger Straße öffnen. Die 65 Mitglieder laden hier ab 18 Uhr alle Anwohner zum geselligen Beisammensein bei Musik und Gesang ein.