Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsspendensammlung des DRK-Kreisverbandes Wanzleben bat die Kreistagspräsidentin Gabriele Brakebusch zum Aderlass. Die Harbker CDU-Landtagsabgeordnete war Schirmherrin der Spendenaktion.

Osterweddingen l Mit gutem Beispiel voran ging Gabriele Brakebusch unlängst bei einem Blutspendetermin des DRK-Kreisverbandes Wanzleben in Osterweddingen. Neben DRK-Kreisgeschäftsführer Guido Fellgiebel legte sich die Kreistagsabgeordnete in der Grundschule auf eine Liege und ließ sich Blut abzapfen.

"Ich habe bereits einige Sponsoren gefunden, die pro gespendetem Liter Blut eine bestimmte Summe Geld für die Weihnachtsspendenaktion des DRK-Kreisverbandes spenden", sagte Gabriele Brakebusch. Sie war die Schirmherrin der diesjährigen Weihnachtsspendensammlung des DRK-Kreisverbandes Wanzleben. Die Harbkerin sei sich sicher, noch mehr Sponsoren für diese Aktion zu finden.

Wie Gabriele Brakebusch zum Auftakt der Weihnachtsspendensammelaktion des Wanzleber DRK-Kreisverbandes erklärte hatte, sei es ihr eine Herzenssache diese Aktion als Schirmherrin zu unterstützen. Schließlich würden mit dem Erlös aus der Sammlung sinnvolle Projekte des DRK in der Region unterstützt, gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Bei der 23. Weihnachtsspendensammelaktion des DRK-Kreisverbandes Wanzleben waren bis zum 14. Dezember 300 Spendensammler in den Gemeinden des Verbandsgebietes unterwegs, also auch in der Einheitsgemeinde Sülzetal. Wie Schirmherrin Gabriele Brakebusch sagte, wolle sie erreichen, dass das Vorjahresergebnis in Höhe von 25 916 Euro übertroffen werde.

Wie der DRK-Kreisverbandsgeschäftsführer Guido Fellgiebel sagte, würden mit dem Geld aus der Sammlung ausschließlich regionale Projekte unterstützt, die "sonst aus Kostengründen außen vor bleiben würden". Jeder eingesammelte Cent fließe in diese Vorhaben.