Der Fortbestand der Kinder- und Jugendbetreuung im Sülzetal durch den DRK-Kreisverband Wanzleben ist gesichert. Gemeinde und Deutsches Rotes Kreuz einigten sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Altenweddingen l Die Zeit seit dem Bekanntwerden der Aufkündigung des Vertrages durch die Einheitsgemeinde Sülzetal mit dem DRK-Kreisverband Wanzleben über die Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Senioren war auch für Yvonne Kirchhoff keine leichte. Die bange Frage, wie es zum Jahresbeginn mit dem DRK-Kinder- und Jugendzentrum des Sülzetals in Altenweddingen weiter gehen soll, bewegte nicht nur die Einrichtungsleiterin über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel. Ebenso schauten die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern sorgenvoll in die Zukunft.

Mittlerweile hat sich die Gemeinde und das DRK auf eine weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Betreuung von Kindern und Jugendlichen geeinigt. "Wir sind erleichtert, uns ist ein Stein vom Herzen gefallen. Jetzt blicken wir voller Tatendrang in die Zukunft", sagte Yvonne Kirchhoff am Mittwoch in Altenweddingen

"Die Gemeinde unterstützt die Jugendarbeit im Sülzetal durch das DRK auch in diesem Jahr finanziell", sagte am Mittwoch Bürgermeister Jörg Methner (SPD) auf Volksstimme-Nachfrage. Der Bürgermeister habe die Fraktionen des Gemeinderates mit ins Boot geholt und habe das weitere Vorgehen mit ihnen abgestimmt. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Jugendarbeit im Sülzetal den Bach runter geht", war sich Methner sicher. Mit dem DRK-Kreisverband Wanzleben wolle er einen Vorschlag der Ortsbürgermeister besprechen, ob die Jugendarbeit in der Einheitsgemeinde nicht auf jeweils einen Tag in Altenweddingen, Osterweddingen und Langenweddingen aufgeteilt werden könne.

Mit einem kleinen Neujahrsempfang war das DRK-Kinder- und Jugendzentrum des Sülzetals in Altenweddingen am Montag ins neue Jahr gestartet. "Wir haben das vergangene Jahr ausgewertet und Pläne für 2015 geschmiedet", sagte Yvonne Kirchhoff. Wie sie anmerkte, gehören die Ferienfreizeiten im Winter, Sommer und im Herbst dieses Jahres zum festen Bestandteil des Kinder- und Jugendzentrums. Bereits jetzt können Eltern ihre Kinder für die Ferienfreizeit vom 2. bis 13. Februar anmelden. Die Jugendclubchefin rechnet mit etwa 15 Kindern und Jugendlichen, die in der Einrichtung von montags bis freitags betreut werden.

Einen Tag dieser Winterferienfreizeit widmen die Betreuer voll und ganz der Ersten Hilfe. Neben der Theorie steht dabei nach den Worten von Yvonne Kirchhoff "ganz viel Praxis auf dem Plan". Die Ausbilder wollen Unfälle mit dem Fahrrad und dem Auto unter dem Einsatz von geschminkten Statisten nachstellen. Die angenommenen Verletzten sollen dann von den Ersthelfern versorgt werden. Wie Yvonne Kirchhoff ankündigte, werden die Kinder und Jugendlichen in Gruppen aufgeteilt, die dann die verschiedenen Ausbildungsstationen absolvieren. Ziel sei es, später im Sülzetal eine Jugend-Rot-Kreuz-Gruppe zu gründen.

Feste Bestandteile der Ferienfreizeiten sind Kinobesuche oder ein Ausflug ins Badeparadies "Sealand" Halberstadt. "Ansonsten können die Kinder bei uns mitreden, was sie in den Ferienfreizeiten erleben möchten. Sie bekommen keinen fertigen Plan vorgesetzt, vielmehr ist Eigeninitiative gefordert", merkte Yvonne Kirchhoff an.

Zusammen mit dem DRK-Kinder- und Jugendzentrum "Die Tenne" Wanzleben planen die Sülzetaler eine gemeinsame Faschingsfeier in der Sarre- stadt. Die Gäste aus dem Sülzetal werden dann bei ihren Wanzleber Partnern in der "Tenne" übernachten. "Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, neue Freundschaften zu knüpfen", sagte Yvonne Kirchhoff.

In Zusammenarbeit mit dem Ausleber Zirkuspädagogen Jens Klamm, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Caro Curioso, beginnt in der Altenweddinger Turnhalle am kommenden Montag ein Zirkusprojekt, das ein Jahr dauern wird. Klamm reist dann jeden Montag in das Sülzetal, um mit den Kindern und Jugendlichen von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr Tricks und Kunststücke einzustudieren. Bei Auftritten werden dann die Zirkuskinder aus dem Sülzetal der Öffentlichkeit ihre erlernten Fähigkeiten präsentieren.

Neu in diesem Jahr ist, dass der DRK-Kreisverband Wanzleben sein Kinder- und Jugendzentrum in Altenweddingen für Kindergeburtstage oder Familien- und Klassenfeiern vermietet. Bei den Kindergeburtstagen sei nach den Erläuterungen von Yvonne Kirchhoff eine Rundumversorgung mit Essen und Trinken sowie einem bestimmten Partymotto möglich. Wer die Einrichtung nutzen möchte, kann sich bei Yvonne Kirchhoff oder im DRK-Kreisverband Wanzleben melden.

Um noch besser auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einzugehen, plant Yvonne Kirchhoff, die Öffnungszeiten der Einrichtung zu splitten. Während die Kleinen eher am Nachmittag den Club bevölkern, sollen sich die Älteren dort bis in die Abendstunden beschäftigen können. Da es bei den Nutzern einen gravierenden Altersunterschied gebe, sei eine individuelle Betreuung nötig. "Wir wollen uns noch im Januar zusammensetzen, um die Splittung der Öffnungszeiten zu diskutieren", kündigte Yvonne Kirchhoff an.