KleinOschersleben l Das Beste kommt bei der Rassegeflügelausstellung in Klein Oschersleben immer zum Schluss: die Auszeichnung der besten Züchter. Ehe die Schau am Sonntagnachmittag ihre Pforten schließt, die Tiere wieder in ihre heimischen Ställe gebracht werden, schreitet Gerald Gaul zur Tat. Während er die besten Züchter ausruft, nimmt Vereinsvorsitzender Holm Twarkowski die Auszeichnung vor. Auch am vergangenen Sonntag wurde dieses Ritual im Klein Oschersleber Gemeindesaal vollzogen. Mit Spannung haben die Züchter auf diesen Moment bereits gewartet.

Wegen Vogelgrippe kein Wassergeflügel

Erfolgreich ist die Rassegeflügelschau in Klein Oschersleben zu Ende gegangen. Diese Einschätzung gab Vereinsvorsitzender Holm Twarkowski. Er dankte zu guter Letzt nicht nur den Zuchtfreunden aus den eigenen Reihen. Nein, vor allem den Züchtern aus befreundeten Vereinen sagte er Dankeschön. Ohne sie wäre eine Schau von dieser Größenordnung mit 249 Tieren allein aus eigener Kraft schon lange nicht mehr möglich. Zudem seien die Gastzüchter eingesprungen und hätten sogar noch mehr Tiere zur Verfügung gestellt, weil auch die Klein Oschersleber in diesem Jahr auf das Ausstellen des Wassergeflügels wegen der Seuchenschutzbestimmungen nach Auftreten der Vogelgrippe verzichten mussten. "Dabei hätten wir in diesem Jahr über 30 Enten und Gänse ausstellen können", berichtet Holm Twarkowski. Er selbst ist als Züchter von Wassergeflügel im Landkreis bekannt, hinzu kommen im Klein Oschersleber Verein Martin Sperling und Otfried Gaul. Züchter aus Seehausen, Alikendorf, Hadmersleben, Warsleben, Beckendorf, Wackersleben und Hamersleben bereicherten die Schau. Insgesamt konnten die Preisrichter allen Züchtern gute Ergebnisse bescheinigen. Viermal wurde die Note "vorzüglich" vergeben.

Der Klein Oschersleber Rassegeflügelzuchtverein hat derzeit 16 Mitglieder, jugendlicher Nachwuchs fehlt.

Kritisiert wurde am Rande der Ausstellung, dass es nicht mehr möglich sei, lebende Tiere im Rahmen der Tombola zu verlosen. "Damit hat diese an Attraktivität verloren", so Gerald Gaul.

Ein besonderer Höhepunkt zum Ende der Klein Oschersleber Rassegeflügelschau ist stets die Vergabe des Alfried-Gaul-Gedächtnis-Pokales. Der Pokal wurde dem Mitbegründer und langjährigen Vorsitzenden gewidmet und von seinen Söhnen Otfried und Gerald ins Leben gerufen. Die Auszeichnung erhielt, wer in der Summe die höchste Bewertung für die ausgestellten Tiere erzielte. Zum dritten Mal in Folge konnte in diesem Jahr der Züchter Bastian Hering den Pokal in Empfang nehmen.