Die ersten beiden vereinsinternen Wanderpokale im neuen Wettkampfjahr des Gröninger Schützenvereins haben sich Nicole Möhring und der Schützennachwuchs geholt. Die Jugendlichen haben sich dabei zum wiederholten Mal gegen eine Mannschaft des Vereinsvorstands durchgesetzt.

Gröningen l Die Vorstandsmitglieder des Gröninger Schützenvereins wussten nach dem Wettkampf nicht so recht, ob sie lachen oder ob sie eher weinen sollen. Den Tränen waren sie nahe, weil sie das Pokalschießen gegen ihre Jugend verloren haben. Doch gleichzeitig war dem Vereinsvorsitzenden Siegfried Bartschte und seinen Vorstandskollegen zum Lachen zumute, weil ihre Nachwuchsschützen zu solchen Leistungen fähig sind, die sie in diesem Vergleich nicht zum ersten Mal erzielt haben.

Seit etlichen Jahren findet gleich im Januar der vereinsinterne Wettbewerb "Jugend gegen Vorstand" statt. Mit dem kleinen Vorteil für die Kinder und Jugendlichen, dass sie sich die beiden Wettkampfdisziplinen aussuchen dürfen und sich in diesem Jahr für das Pusterohr und die Luftpistole entscheiden haben.

Beim anfänglichen Pusterohrschießen mit zehn Versuchen je Starter hatten sich die Vorstands-Mitglieder Kathrin Hobrecht, Dirk Kirsten und Marko Schmidt noch gegen die Nachwuchs-Vertreter Katharina Schmidt, Marvin Herbst und Oliver Friebertshäuser durchgesetzt. Und zwar mit einem Vorsprung von zehn Ringen.

Doch dieser Vorsprung war beim Luftpistolenschießen schon nach kurzer Zeit aufgebraucht. Denn die auf Kreis-, Landes- und auch Bundesebene erfolgreichen Gröninger Nachwuchs-Pistolenschützen Lisa-Marie Blume, Lea Bohndorf und Jennifer Tyrock haben die Vorstandsschützen Siegfried und Klaus-Peter Bartschte sowie Torsten Dattko regelrecht vorgeführt. Nach den je Schütze absolvierten 20 Schuss hatten die Jugendlichen 84 Ringe Vorsprung.

"Das hervorragende Training der Jugendlichen hatte sich ausgezahlt, zeigte seine Wirkung und zwang die Schützen des Vorstands absolut verdient in die Knie", wie es Vereinspressesprecher Klaus-Peter Bartschte formulierte.

Recht eindeutig endete auch der zweite vereinsinterne Wettkampf, der um den Damenpokal. Hier wurde mit dem Luftgewehr geschossen, das Nicole Möhring mit Abstand am besten beherrschte. Sie schoss 99 von 100 möglichen Ringen.

Die Wanderpokale beider Wettkämpfe werden während der Jahresversammlung des Gröninger Schützenvereins übergeben, die am 31. Januar stattfindet.