Hadmerslebens Bibliotheksleiterin Melitta Glötzl blickt zufrieden auf die Statistik des vergangenen Jahres. Für die Zukunft jedoch wünscht sie sich wieder mehr jugendliche Leser.

Von Yvonne Heyer

Hadmersleben l Zufrieden blickt Hadmerslebens Bibliotheksleiterin Melitta Glötzl auf das vergangene Jahr zurück, so ist sie mit der Zahl der ausgeliehenen Medien zwar zufrieden, doch: "Es hätten mehr Besucher in die Bibliothek kommen können. Verglichen mit dem Jahr 2013, damals kamen 2830 Männer, Frauen und Kinder, um sich Bücher, Computerspiele oder DVDs auszuleihen, nutzten 2014 genau 300 Leser weniger die Hadmersleber Einrichtung", fasst Melitta Glötzl zusammen. Reserven sieht die langjährige Bibliothekarin, die seit fast 30 Jahren im Amt ist, vor allem bei den Kindern. "Obwohl Jahr für Jahr Bibliothekseinführungen mit den 2. Klassen der hiesigen Grundschule stattfinden, wird die Zahl der Jungen und Mädchen, die sich dann auch tatsächlich in unserer Einrichtung anmelden und regelmäßig Bücher oder andere Medien ausleihen, wieder geringer. Das war schon mal besser", macht Melitta Glötzl deutlich.

Blickt die Hadmersleberin weiter auf die Statistik des vergangenen Jahres, so sagt diese aus, dass 9441 Bücher, DVDs. CDs oder Spiele ausgeliehen wurden. 2013 lag die Anzahl noch bei 9900. An der Auswahl an Büchern oder anderen Medien könne die zurückgegangene Anzahl der Ausleihen nicht liegen, wie Melitta Glötzl meint. Denn auch im vergangenen Jahr konnte der Bestand vor allem mit neuen Büchern wiederum erweitert werden. "Ich habe 2014 insgesamt 3000 Euro zur Verfügung gehabt, um die Bestände zu erweitern", so die Leiterin.

In die Bibliothek kommen die Männer, Frauen und Kinder aber nicht nur, um Medien zu tauschen. Die Einrichtung, die seit einigen Jahren eine Zweigstelle der Oschersleber Stadtbibliothek ist, hat im Vorjahr insgesamt 41 Veranstaltungen, darunter allein 38 für Kinder, organisiert. Dazu gehören Lesungen, die Lesenacht der 3. Klassen, die Bibliotheksführungen für Grundschüler und Kindergartenkinder genauso wie der Geschichtenadventskalender, der schon seit vielen Jahren in Gemeinschaftsarbeit von Bibliothek und evangelischer Kirchengemeinde organisiert wird. Veranstaltungen wie der Vorlesewettbewerb in der Grundschule gehören ebenso zur Tradition der Bibliothek. Überhaupt gäbe es eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Grundschule. So werden regelmäßig auch Bücherkisten zu bestimmten Themen gepackt. "Für dieses Schuljahr ist das Thema: `Menschen aus anderen Ländern, Menschen mit Behinderungen` geplant. Dafür werde ich die entsprechende Literatur heraussuchen", so die Bibliotheksleiterin.

Im September wird es wieder eine Schreibwerkstatt in der Grundschule geben. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Dietmar Kruczek arbeiten die Schüler an einem "echten" Buch.

Welche Veranstaltungen für Erwachsene in diesem Jahr organisiert werden, stünde zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Andererseits wird Melitta Glötzl am 3. Juni in der Oschersleber Bibliothek selbst eine Lesung gestalten. Sie hat am Buch "Wegwarte" mitgewirkt. In diesem Band haben Frauen ihre ganz besonderen Geschichten festgehalten. Neben Melitta Glötzl war auch die Hadmersleberin Rosemarie Salzborn beteiligt.

Auf eine Neuerung möchte die Bibliotheksleiterin aufmerksam machen. Ab sofort können die Nutzer der Hadmersleber Bibliothek und Besitzer von eBooks mit ihrem Bibliotheksausweis auch die "Onleihe" der Oschersleber Bibliothek nutzen. Das heißt für die Leser: Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche können sie sich mit neuem Lesestoff versorgen. Nähere Informationen zur "Onleihe" erfahren Leser von Melitta Glötzl in der Hadmersleber Bibliothek.