Die Bürgerstiftung Ostfalen hat im Rahmen ihrer Spendenaktion zur Beschilderung der Radroute "Grenzenlos" in der Vorwoche 6500 Euro und damit einen bedeutenden Teil der benötigten Projektsumme empfangen. Der Radweg verbindet Kulturstätten in den Landkreisen Börde und Helmstedt miteinander.

Harbke l Das in Harbke ansässige Unternehmen IGS Development GmbH hatte für Donnerstag zur dreifachen Spendenübergabe eingeladen, beteiligt sich selbst mit 5000 Euro an der Aktion der Bürgerstiftung Ostfalen zugunsten der Region Elm-Lappwald. So begrüßte IGS-Geschäftsführerin Marion Thiele zahlreiche Repräsentanten der Stiftung, der Rotary Clubs aus Helmstedt und Haldensleben, des Arbeitskreises "Agenda 21" sowie weitere Beteiligte.

"Wir unterstützen seit einigen Jahren schon den Ausbau der Radrouten in der Region", ließ Thiele in ihren einleitenden Worten wissen. IGS-Grafikdesigner Dieter Kley habe zum Beispiel die Gesamtkonzeption der vor zwei Jahren neu gestalteten Freizeit- und Wanderkarte für den Naturpark Elm-Lappwald erarbeitet. "Eines der gemeinsamen Ziele ist es, durch ein frisches und unverwechselbares Corporate Design, also ein einheitliches Erscheinungsbild, den Aufmerksamkeitsgrad zu steigern. Dies soll ein positives Image erzeugen und somit den Bekanntheitsgrad unserer Region steigern", betonte Marion Thiele und übergab im Auftrag ihrer Gesellschaft den Scheck über 5000 Euro. Dieser Betrag wird von der Bürgerstiftung Ostfalen aus Eigenmitteln verdoppelt.

Die Rotary Clubs Helmstedt und Haldensleben steuern gemeinsam 1000 Euro bei. Die Rotarier hatten beim Helmstedter Bürgerfest am 9. November "mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen einen stattlichen Ertrag erzielt", erklärte Präsident Helmut Wensing, "der dann von uns auf die runde Summe aufgestockt wurde".

Damit war der Geldsegen für die Bürgerstiftung an diesem Tag aber noch nicht beendet. Thomas Kempernolte, eifriger ehrenamtlicher Tourenschreiber für Radwanderer, packte noch eine Privatspende in Höhe von 500 Euro drauf.

Die Freude stand den Vertretern der Bürgerstiftung ins Gesicht geschrieben. "Diese beträchtlichen Summen bringen uns dem Ziel ein deutliches Stück näher. Die benötigte Summe für die Ausschilderung der Grenzenlos-Radroute in beiden Landkreisen über 16000 Euro ist nun fast komplett", gab Vorstandsvorsitzender Hartmut Krämer bekannt und dankte allen Unterstützern dieses Vorhabens.

Die Radroute Grenzenlos verbindet wichtige Kulturgüter in Niedersachsen und Sachen-Anhalt. Zu den Stationen zählen unter anderem das Paläon bei Schöningen, die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn und das Helmstedter Brunnentheater. Die Beschilderung soll in diesem Sommer abgeschlossen werden.