Oschersleben (yhe) l Nach dem Erscheinen des ersten Bandes der Oschersleber Chronik werde bereits auf den zweiten Teil gewartet. Der Abschluss der Fortsetzung steht nun kurz bevor, teilt Autor Dr. Günther Blume mit. Seit 2003 beschäftigt er sich fast täglich mit der Recherche und der chronologischen Aufarbeitung der Geschichte Oscherslebens. Deutschlandweit habe Günther Blume Archive und Bibliotheken besucht und akribisch nach Informationen durchforstet. Allein für den ersten Band sichtete Blume über 45000 Seiten. "Und dies ist nicht immer ganz einfach. Denn vieles wurde in altdeutscher Schrift mit der Hand geschrieben und musste teilweise mit Lupe gelesen werden", berichtet der Oschersleber. Dies alles geschehe ehrenamtlich und auf eigene Kosten.

Blume wünscht sich, dass der zweite Teil der Chronik bald gedruckt wird, damit er sich an den Dritten setzen kann. Für den Druck müssen 10000 Euro aufgebracht werden. Günther Blume hofft nun, dass sich Sponsoren und private Unterstützer daran beteiligen. Den Anfang machte in diesen Tagen die Avacon AG. Thomas Braumann überreichte einen Scheck in Höhe von 1000 Euro.

Spendenkonto: Stadt Oschersleben, Kreissparkasse Börde, IBAN: DE18810550003130001050, Verwendungszweck: 101502-Chronik OC