Oschersleben l In einer Wohnung in der Herrmann-Duncker-Straße in Oschersleben ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Laut Feuerwehr und Polizei hatten Hausbewohner gegen 3 Uhr Brandgeruch gemeldet. "Ortswehrleiter Carsten Loof traf mit dem Einsatzleitwagen als Erster ein und begab sich sofort zur Lageerkundung in das Mehrparteienhaus", sagte Feuerwehrsprecher Andreas Ehrhardt gegenüber der Volksstimme.

Wenig später seien weitere 16 Einsatzkräften und 3 Fahrzeuge inklusive einer Drehleiter angerückt. "Im Treppenhaus konnte deutlich Brandgeruch wahrgenommen werden", berichtete Ehrhardt weiter. Kurz darauf hätten die Kameraden den Brand in einer Wohnung in der fünften Etage lokalisiert. Daraufhin habe sich der Angriffstrupp unter Atemschutz ebenfalls in das Gebäude begeben und die Wohnungstür mit Brechwerkzeug geöffnet.

Niemand wird verletzt

"Die Wohnung war sehr verqualmt. Sie wurde sofort nach Personen durchsucht. Zum Glück hielt sich niemand dort auf", sagte der Sprecher. Währenddessen hätten weitere Einsatzkräfte die Löschwasserversorgung hergestellt. Ein in der Küche festgestellter Schwelbrand sei zügig gelöscht worden. Nach anschließender Belüftung habe die Polizei mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen, die noch andauern.

Laut Ehrhardt wurde anschließend mit der Beräumung des Brandschuttes begonnen und der Brandraum wiederholt mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern durchsucht. Gegen 4 Uhr hätten alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit in der Gerätehalle der Feuerwehr gestanden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.