Der Unterhaltungsverband Elbaue hat auch für dieses Jahr eine Gewässerschau auf dem Territorium der Gemeinde Sülzetal in seine Planungen aufgenommen. Die Begehung wird im März erfolgen.

Sülzetal l Ortsbürgermeisterin Sabine Hoppe hat sich mit Jörg Methner, Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal, in Stemmern auf Spurensuche begeben. "Wir haben uns die Qualität der Gräben im Ort angeschaut. Die Gräben wollen wir dem Schaubeauftragten am Mittwoch, 18. März, dem Tag der Gewässerschau, zeigen", erklärt Sabine Hoppe.

Zur Gewässerschau sind alle interessierten Bürger eingeladen. Treffpunkt ist der Parkplatz am Rathaus, Alte Dorfstraße 26 in Osterweddingen. Die Teilnehmer treffen sich um 8.30 Uhr am benannten Ort. Die Beförderung muss selbst abgesichert werden.

Beim Lokaltermin kommen Sabine Hoppe und Jörg Methner mit Luise Wallborn und Manfred Große ins Gespräch. Deren Grundstücke im Bierweg befinden sich direkt am Graben und werden bei Regen in Mitleidenschaft gezogen. Das Wasser schafft sich durch die ungünstige Höhenlage von Bordstein, Straße und angrenzendem Acker zueinander selbstständig Rinnsale. Es erreicht häufig den Graben nicht, dessen Zuflüsse zudem oft verstopft sind und den Abfluss des Wassers verhindern. "Folge ist, dass unsere Keller dann ruckzuck volllaufen", stellen die Anwohner fest. Sabine Hoppe hat ihre Bereitschaft erklärt, in dieser Angelegenheit aktiv zu werden. "In meiner Bürgersprechstunde können Schauschwerpunkte benannt werden. Ich werde diese dann an die entsprechenden Stellen weiterleiten."

Beim Vor-Ort-Termin in Altenweddingens Straße "An der Plantage" berichtet Anwohner Günter Schladitz dem Sülzetal-Bürgermeister von den Folgen nicht beräumter Gräben. "Bei starkem Regen kann das Wasser nicht ungehindert abfließen. So werden die Gullydeckel hochgedrückt und Fäkalien treten aus." Günter Schladitz greift hier mit betroffenen Nachbarn zur Selbsthilfe. "Wir schnappen uns dann geeignete Werkzeuge und reinigen die Gräben in eigener Verantwortung."

Auch in Langenweddingen wird Jörg Methner auf die genannte Problematik angesprochen. Ortsbürgermeisterin Jutta Spureks Begehung führt zum Fließgraben Am Jubelberg/Wanzleber Straße. Hier müsse ebenfalls etwas getan werden, um einen geregelten Durchfluss zu gewährleisten.

"Wir nehmen gern Hinweise zu Schauschwerpunkten, welche sich in den Mitgliedsgemeinden gezeigt haben, entgegen. Wenn uns Mängel bekannt sind, können wir dementsprechende Maßnahmen einleiten", sagt Sülzetal-Bürgermeister Jörg Methner, und wirbt um Unterstützung seitens der Bevölkerung.