Oschersleben (yhe) l Heimo Reilein, Gewässerwart und stellvertretender Vorsitzender des Angelvereins von Oschersleben und Umgebung, berichtet, dass die Petrijünger des Vereins ein Äschenprojekt starten wollen. Bis vor einigen Jahren sei die Äsche, die inzwischen auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehe, in unseren Breiten zahlreich vertreten gewesen. Doch dann hätte die Bestandsexplosion des Kormorans auch den Abschnitt der Bode mit voller Wucht getroffen und die Äschen-Bestände nahezu vernichtet. Die Angler arbeiten inzwischen mit den Jägern zusammen, um den Kormoran zu bejagen und starteten ein Projekt zur Wiederansiedlung Äsche. Dazu gehört beispielsweise auch, den aktuellen Zustand der Bode zu ermitteln. Deshalb beantragte der Angelverein von Oschersleben und Umgebung eine Gewässeruntersuchung. Der nächste Schritt sei dann das Ausbringen der Besatzfische über einen Zeitraum von drei Jahren.